Markgräfliches Opernhaus – Bayreuth

Bild: Markgräfliches Opernhaus

Im 18. Jahrhundert entstand in der kleinen Residenzstadt Bayreuth ein Opernhaus, das an Größe und Pracht den berühmtesten Häusern seiner Zeit in nichts nachstand. Vor allem die Markgräfin Wilhelmine betrieb mit Nachdruck den Neubau. In nur vier Jahren Bauzeit wurde das Opernhaus ab 1744 nach Plänen von Joseph St. Pierre errichtet. Die Fassadengestaltung orientierte sich an oberitalienischen Vorbildern und setzte das Opernhaus markant von den angrenzenden Häusern ab.

Bild: Fürstenloge externer Link

Fürstenloge

Den Innenraum gestaltete Giuseppe Galli Bibiena, der wohl berühmteste Theaterarchitekt seiner Zeit. Im Gesamteindruck des Innenraums nimmt die Fürstenloge eine herausragende Stellung ein. Ihre künstlerische Gestaltung zeigt, dass die Präsenz des Markgrafenpaares genauso wichtig war wie die Theateraufführung selbst. Auch die übrige Raumdekoration wie die Ruhmesallegorien, welche mit dem markgräflichen Wappen über dem Bühnenportal schweben, diente der Verherrlichung des Herrschers. Der heute noch unversehrt erhaltene Theaterraum strahlt eine feierliche, aber auch heitere Atmosphäre aus.

Das Opernhaus als Ganzes gehört zu den wenigen in Europa erhaltenen Theaterbauten des 18. Jahrhunderts und wurde 2012 in den Rang des UNESCO-Welterbes erhoben.

Das Opernhaus ist Teil der Deutschlandroute der "Europastraße Historische Theater" (www.perspectiv-online.org).

 

Prospekte

 

 

»Die Welt der Wilhelmine«
www.bayreuth-wilhelmine.de

| nach oben |


Infospalte:

Anschrift

Opernstraße 14
95444 Bayreuth
Telefon 0921 75969-22
www.bayreuth-wilhelmine.de

Opernhaus zur Zeit geschlossen. Wiedereröffnung am 17. April 2018

Um das Bayreuther Welterbe zu erhalten, wird das Markgräfliche Opernhaus derzeit umfassend restauriert. Ab 17. April 2018 wird das Opernhaus wieder für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Foto- und Drehgenehmigungen können erst wieder nach der Eröffnung des Opernhauses erteilt werden. Wir danken für Ihr Verständnis!

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Wiedereröffnung des Markgräflichen Opernhauses.

Öffnungszeiten
ab 17. April 2018

April-September: 9-18 Uhr
Oktober-März: 10-16 Uhr
täglich geöffnet

Im Opernhaus gibt es keinen Führungsbetrieb, sondern feste Einlasszeiten (alle 45 Minuten), zu denen eine Multimediashow zu sehen ist. Im Anschluss an die Show können die Besucher dann bis zur nächsten Vorführung in Ruhe das Opernhaus besichtigen.

Geschlossen am:
1. Januar, Faschingsdienstag,
24., 25. und 31. Dezember

Allgemeine Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen

Aktuelle Hinweise und Informationen

finden Sie auf der Website »Die Welt der Wilhelmine«.

Eintrittspreise 2018

8,- Euro regulär
7,- Euro ermäßigt

Kombikarte
(Neues Schloss/ Markgräfliches Opernhaus)
12,- Euro regulär
10,- Euro ermäßigt

Gesamtkarte
"Die Welt der Wilhelmine"

(alle Bayreuther Objekte)
18,- Euro regulär
16,- Euro ermäßigt

Jahres-, Mehrtageskarten

Alle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf einen Blick

Weitere Informationen

Weiterführende Informationen

Service (Prospekte, Foto/Film, Links …)

Informationen für Besucher mit eingeschränkter Mobilität:

Besichtigung möglich; Behindertenparkplätze vorhanden

Museumsladen:

Museumsladen
www.kulturgut.de

nächstgelegener Bahnhof:

Bayreuth
www.bahn.de

nächstgelegene Haltestelle:

Bus bis "Luitpoldplatz"

Parkmöglichkeiten:

kostenpflichtige Tiefgarage (P7 und P13 – hinter dem Opernhaus)

Google Maps
Lageplan / Google maps™

 

Zuständige Verwaltung

Schloss- und Gartenverwaltung
Bayreuth-Eremitage
Ludwigstraße 21
95444 Bayreuth
Telefon 0921 75969-0
Fax 0921 75969-15
sgvbayreuth@ bsv.bayern.de
www.bayreuth-wilhelmine.de

| nach oben |