Inhalt:

28. Juni 2002

Pressemitteilung

Staats- und Galawagen der Wittelsbacher

Kutschen, Schlitten und Sänften aus dem Marstallmuseum Schloss Nymphenburg

Das Marstallmuseum Schloss Nymphenburg zählt zu den großen, international bekannten und bedeutenden Sammlungen historischer Staats- und Galawagen. Diese herausragende Sammlung wird in der vorliegenden Publikation erstmals wissenschaftlich bearbeitet und in ihrem vollen Umfang präsentiert. Die zweibändige Publikation stellt damit das erste Standardwerk zur Entwicklung des historischen Wagenbaus überhaupt dar und setzt neue Maßstäbe für die zukünftige Forschung in diesem Bereich. Die Wagen, Sänften, Schlitten, einige bildlich überlieferte Automobile und ein Salon-Eisenbahnwagen zeugen von höchster künstlerischer Perfektion und Ausführung. Der Bogen spannt sich von den ersten Pariser Wagenbauateliers der Zeit König Ludwigs XIV. über den Straßburger Wagenbaumeister Johann Christian Ginzrot bis hin zum glänzenden Höhepunkt: den komplett vergoldeten, mit reichen Stickereien und Pelzwerk ausgestatteten Wagen und Schlitten des bayerischen "Märchenkönigs" Ludwigs II. Detailaufnahmen der einmaligen Staats- und Galawagen eröffnen Form- und Stilvergleiche mit zeitgenössischer Möbelkunst und Architektur, die den besonderen kunsthistorischen Wert der Fahrzeuge unterstreichen und die Entwicklung der Kutsche bis zum Automobil dokumentieren. 

Während in Band 1 die Wagen in Kürze und allgemein verständlich mit farbigen Gesamt- und Detailaufnahmen präsentiert werden, beschreibt Band 2 die Objekte wissenschaftlich und liefert darüber hinaus wertvolle neue Informationen zur Geschichte des Wagenbaus. Die neue Publikation stellt erstmals in prächtigen Gesamtaufnahmen und bisher nie vermittelten Details die Galawagen des bayerischen Herrscherhauses der Wittelsbacher in vollem Umfang vor.

Rudolf H. Wackernagel (Hrsg.)
ARNOLDSCHE Verlagsanstalt, Stuttgart 2002

Band 1: Bildband, 328 Seiten, 337 Farbabbildungen
Text in Deutsch und Englisch, Euro 49,50 

Band 2: Wissenschaftlicher Textband, 360 Seiten, 447 Abbildungen 
in schwarzweiß, Euro 59,50

Band 1 + 2: Euro 99,-

Pressemitteilung 28. Juni 2002

| nach oben |