18. Dezember 2002

Pressemitteilung

Ausstellung "Pracht und Zeremoniell – Die Möbel der Residenz München" verlängert. Faltlhauser: Erwartungen weit übertroffen!

"Wir haben auf viele Besucher gehofft. Dass diese einzigartige Ausstellung allerdings ein so dauerhafter Renner wird, übertrifft unsere Erwartungen bei weitem. Deshalb wird die Ausstellung ‚Pracht und Zeremoniell – Die Möbel der Residenz München‘ noch bis Sonntag, den 2. Februar 2003 verlängert", teilte Finanzminister Kurt Faltlhauser am Mittwoch (18.12.2002) mit.

Bislang kamen bereits rund 80.000 Besucher in die Residenz, um die Meisterwerke europäischer Möbelkunst von der Renaissance bis zum Klassizismus am historischen Ort in den prachtvollen Raumfluchten der Residenz zu besichtigen. Gerade in den Wintermonaten bietet sich ein Besuch geradezu an. "Die gelungene Ausstellung hat sich zu einem wahren Besuchermagneten im Herzen Münchens entwickelt", stellte Faltlhauser mit Blick auf den Publikumserfolg fest. Hervorgehoben und von den Besuchern besonders gewürdigt werden insbesondere die gelungene und abwechslungsreiche Präsentation, der hohe Informationsgehalt durch die ausführlichen Beschriftungen und der erstmalige Service eines Audioguides in vier Sprachen, der jedem Besucher der Ausstellung mit Erhalt der Eintrittskarte kostenfrei zur Verfügung steht. Dieser ermöglicht einen individuellen, unterhaltsamen Rundgang durch die Ausstellung.

Großer Resonanz erfreut sich nach den Worten von Faltlhauser ebenfalls das umfangreiche Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung. Die Themenführungen durch Kunsthistoriker und Restauratoren der Bayerischen Schlösserverwaltung jeden Donnerstag um 18.00 Uhr und jeden Mittwoch um 16.00 Uhr sind mit jeweils rund 50 Teilnehmern sehr erfolgreich. Begeistert aufgenommen wird auch die Reihe der Kunstgespräche am Wochenende, die alternativ zur klassischen Führung ein neues interaktives Element einbringt.

Weitere Informationen zu Ausstellung und Begleitprogramm finden Sie hier:
www.pracht-und-zeremoniell.de. Das Info-Telefon zur Ausstellung hat die Rufnummer: 089/17908-444. Führungen können unter dem Buchungstelefon 089/290671 gebucht werden. Der Eintritt in die Ausstellung kostet regulär 6,- Euro, einschließlich der Schatzkammer 9,- Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Die Ausstellung ist noch bis einschließlich 2. Februar 2003 täglich von 9 bis 18 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr, zu besichtigen.


Pressemitteilung 18. Dezember 2002

| nach oben |