28. März 2003

Pressemitteilung

Ab April kehrt in Bayerns Schlösser wieder die Sommerzeit ein

"Ab Dienstag, dem 1. April, gilt in den staatlichen Schlösser, Burgen und Residenzen wieder die einheitliche verlängerte Sommer-Öffnungszeit. Die von der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen betreuten Objekte sind dann wieder durchgehend von 9 bis 18 Uhr geöffnet", gab Finanzminister Kurt Faltlhauser am Freitag (28.3.) bekannt.

Sonderführungen, Themenführungen und Kinderführungen in verschiedenen Objekten geben auch in diesem Jahr wieder noch wenig bekannte Seiten der Objekte preis. Die Schlösserverwaltung ermöglicht dabei auch einen Blick hinter die Kulissen, etwa bei den Restauratoren. Die Schlösserverwaltung bietet außerdem ein spezielles Angebot für Besucher unter 18 Jahren: Freier Eintritt in sämtlichen Objekten der Schlösserverwaltung.
"Im vergangenen Jahr konnten über 5 Millionen Besucher in den staatlichen Schlössern, Burgen und Residenzen begrüßt werden. Auch in diesem Jahr werden wir unsere Anstrengungen verstärken, die Geschichte Bayerns in seinen Gebäuden lebendig zu erhalten und die Räume mit Leben und Kultur zu erfüllen", erklärte Faltlhauser.


Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Claudia Albrecht, Bayerische Schlösserverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 28. März 2003

| nach oben |