September 2003

Pressemitteilung

Residenzwoche München vom 17. bis 28. Oktober 2003

Musikalische, kunst- und kulturgeschichtliche Veranstaltungen rund um das 250-jährige Jubiläum des Cuvilliés-Theaters

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 250. Jubiläum des Cuvilliés-Theaters im Oktober 2003 wird sich die Residenz München wiederum als lebendiges kulturelles Zentrum Münchens präsentieren. Mittelpunkt der Feierlichkeiten ist die erstmalige Wiederaufführung der Oper "Catone in Utica", mit der das Alte Residenztheater 1753 eröffnet wurde.

Rund um die Opernaufführungen veranstaltet die Bayerische Schlösserverwaltung vom 17. bis 28. Oktober 2003 die "Residenzwoche München" und füllt die historischen Räume der Residenz, die jahrhundertelang Wohn- und Regierungssitz der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige aus dem Hause Wittelsbach war, mit besonderem Leben.

Ein abwechslungsreiches Führungs- und Vortragsprogramm bietet den Besuchern die Möglichkeit, tieferen Einblick in die Themen Geschichte, Kunst, Architektur und höfisches Leben in der Residenz München zu erlangen. Alle Programmbeiträge lassen die Räumlichkeiten der Residenz in ihrer geschichtlichen Bedeutung aufleben und ermöglichen es, das bedeutendste Raumkunst-Museum Europas mit seinem historischen Interieur zu genießen.

Ziel ist, das Gesamtkunstwerk Residenz München mit seinen einzigartigen Sammlungen dem Publikum bekannt zu machen. Daher gibt es in der gesamten Zeit vom 17. bis 28. Oktober tagsüber ein täglich wechselndes Programm mit spannenden Einzelveranstaltungen:

Sonderführungen zur kulturhistorischen Bedeutung der Residenz München, unter anderem mit musik-, kunst- oder bauhistorischem Schwerpunkt: Der inhaltliche Bogen spannt sich von der Erklärung der Architektur und stilistischer Charakteristika über das Hören von Musik bis hin zum Kennenlernen kunsthandwerklicher Techniken und restauratorischer Details. Der Reiz der Sonderführungen liegt in der Zusammenschau von Geschichte, Kunst und Funktion der Räume im höfischen Zeremoniell.

Vorträge zu ausgewählten Einzelthemen, u.a.:
"250 Jahre Cuvilliés-Theater": Ein Diavortrag zu Zerstörung und Wiederaufbau des Theaters von Herrn Professor Dr. Meitinger, der den Wiederaufbau des Theaters als Vorstand der Residenzbauleitung geleitet hat

"Münchner Klavierbau um 1800": Aspekte der Geschichte und Technik des historischen Hammerflügels, am Beispiel eines Hammerflügels von Gregor Deiß, 1815

Ein spezielles Programm für Familien und Kinder:
Das museumspädagogische Programm findet am Wochenende statt, am Samstagnachmittag und Sonntagvormittag für Kinder alleine, am Sonntagnachmittag für Kinder gemeinsam mit ihren Eltern. Bei den Führungen, die von Stefanie Küppers und Dr. Uta Piereth konzipiert und durchgeführt werden, wird großer Wert darauf gelegt, die Neugierde der Kinder zu wecken und ihre kreativen Fähigkeiten interaktiv mit einzubeziehen: Echtes Hinschauen lernen, Etikette verstehen oder auch kurze Tänze einstudieren – Spaß ist auf alle Fälle garantiert.

Eine Reihe von Konzerten mit Musik aus dem 16. bis 18. Jahrhundert wird das reiche Musikleben am Hof illustrieren und die Bedeutung der Residenz als eines der wichtigsten musikalischen Zentren Europas unterstreichen. Die Spannweite reicht von der groß angelegten Oper bis zum Lautenkonzert. Als künstlerischer Leiter des musikalischen Rahmenprogramms konnte der Pianist und Dirigent Christoph Hammer gewonnen werden.

Seit mehreren Jahren schon vergrößert sich die Fangemeinde der in historischer Aufführungspraxis gepflegten Barockmusik. Die Bayerische Schlösserverwaltung wird Konzerte in denjenigen Räume präsentieren, in denen sich in der damaligen Zeit das Musikleben maßgeblich abspielte, nämlich in der Münchner Residenz.

Im Rahmen der "Residenzwoche München" werden 14 Konzerte an zwölf Tagen in sieben verschiedenen Räumen aufgeführt, umrahmt von fünf Aufführungen der Jubiläumsoper "Catone in Utica".

Das musikalische Programm der "Residenzwoche München" bietet einen Querschnitt der Münchner Musikgeschichte, durchaus im direkten Vergleich mit zeitgenössischer Musik anderer Regionen. Ziel der Musikauswahl war es, das Programm räumlich und inhaltlich abwechslungsreich zu gestalten, um den Besuchern von der Oper bis zum Solokonzert einen Einblick in das höfische Musikleben aus bisher viel zu wenig bekannten 200 Jahren Münchner Musikgeschichte zu gewähren. Angefangen von Orlando di Lassos Wirken bis hin zur ausgehenden Klassik werden Konzerte im Antiquarium, im Kaisersaal, im Schwarzen Saal, in der Hofkapelle, im Max-Joseph-Saal, im Herkulessaal, im Cuvilliés-Theater und in der erst vor wenigen Wochen wiedereröffneten Allerheiligen-Hofkirche zu hören sein.

Bei allen Konzerten wirken renommierte Musiker und Fachleute für die historische Aufführungspraxis mit: unter anderem das Schuppanzigh-Quartett aus Köln, das Orlando di Lasso Ensemble aus Hannover, das Ensemble "Les Cornets Noirs" aus Basel, die Gambistin Hille Perl aus Bremen und das Ensemble Lyriarte aus München.

Das Musikprogramm wird durch die maßgebliche Unterstützung von Sponsoren ermöglicht. Neben der Bayerischen Landesbank als wichtigstem Partner haben sich vor allem das Arabella Sheraton Grand Hotel, die dba Luftfahrtgesellschaft mbH und die Hofbräu München besonders um die Residenzwoche München 2003 verdient gemacht.

Am Mittwoch, 8. Oktober, findet um 11 Uhr in der Grünen Galerie in der Residenz München, Zugang über Max-Joseph-Platz, eine Informationsveranstaltung zur Residenzwoche für Presse, Funk und Fernsehen statt. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich diesen Termin bereits jetzt vormerken könnten.

Auf Wunsch senden wir Ihnen unseren Flyer "Residenzwoche München" mit dem kompletten Veranstaltungsprogramm rund um das 250-jährige Jubiläum des Cuvilliés-Theaters zu.

Das Veranstaltungsprogramm ist außerdem abzurufen im Internet unter:
www.residenzwoche.de


Verlängerte Öffnungszeiten:

Während der Residenzwoche München vom 17. bis 28. Oktober ist die Residenz München mit Cuvilliés-Theater und Schatzkammer durchgehend von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Wegen Proben kann es im Cuvilliés-Theater kurzfristig zu Änderungen der Öffnungszeiten kommen.

Ansprechpartner für Fragen zum Konzertprogramm ist Herr Florian Timm,
Telefon (0 18 92) 9 96 98 98.

 

Weitere Informationen und kostenlose Pressefotos erhalten Sie bei:
Bayerische Schlösserverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung September 2003

| nach oben |