27. Oktober 2003

Pressemitteilung

Residenzwoche München vom 17. bis 28. Oktober 2003

Massenandrang in der Münchner Residenz: Die Führungen und Sonderveranstaltungen im Rahmen der Residenzwoche München waren bis auf den allerletzten Platz ausgebucht.
Auf dem Foto zu sehen ist eine Szene aus dem Cuvilliéstheater im Rahmen der Führung "Blick hinter die Kulissen" mit Dr. Hermann Neumann von der Bayerischen Schlösserverwaltung. Dieses und weitere Fotos können für Presseveröffentlichungen unter den unten genannten Adressen kostenfrei bestellt werden.

Zum Abschluss der Residenzwoche München am morgigen 28. Oktober:

Riesiger Publikumserfolg bei allen Veranstaltungen
– Themenführungen durch die Residenz werden von Münchnern geradezu gestürmt
– Angebote für Kinder und Familien trotz zusätzlicher Veranstaltungen ausgebucht
– Großer Erfolg für Konzerte in historischen Räumen

Die Residenzwoche München, die am 17. Oktober begonnen hat und noch bis zum morgigen 28. Oktober andauert, ist bereits jetzt zu einem riesigem Erfolg beim Münchner Publikum geworden. Die vorläufige Bilanz der Veranstalter ist überaus positiv. Vor allem bei den Themenführungen durch den königlichen Gebäudekomplex in der Münchner Innenstadt mit Experten der Bayerischen Schlösserverwaltung konnte der Andrang oft kaum noch bewältigt werden.

Auch die Angebote für Kinder und Familien waren schon Tage im voraus ausgebucht, obwohl die Bayerische Schlösserverwaltung zusätzlich zu den angekündigten Veranstaltungen weitere Termine ins Programm aufgenommen hatte.

Bei der letzten Themenführung der Residenzwoche München werden am 28. Oktober um 14 Uhr von Dr. Sabine Heym von der Bayerischen Schlösserverwaltung unter dem Titel "Glanzvolle Renaissance nördlich der Alpen" das Antiquarium und der Grottenhof gezeigt.

Die vorläufige Besucherstatistik der Verwaltung der Residenz zeigt, dass sich während der Residenzwoche die Zahl der Besucher im Vergleich zum üblichen Besucherschnitt in dieser Zeit auf knapp 10.000 nahezu verdoppelt hat.

Das Konzertprogramm, in dem die Musik am Münchner Hof des 16. bis 18. Jahrhunderts vorgestellt wurde, hat sich zu einem Festival für Alte Musik entwickelt. Insgesamt kamen bislang zu 13 Konzerten 3100 Besucher. Herausragend besucht waren vor allem das Antiquarium und die Nachtkonzerte in der Hofkapelle. Sehr gut besucht waren auch die Konzerte in anderen historischen Räumen wie dem Kaisersaal und der Allerheiligenhofkirche. Antiquarium und Kaisersaal stehen ausschließlich im Rahmen der Residenzwoche als Konzertsäle zur Verfügung.

Der Abschluss der Residenzwoche München wird am morgigen 28. Oktober die letzte Aufführung der (bereits ausverkauften) Oper "Catone in Utica" sein, mit der das Cuvilliéstheater vor 250 Jahren eröffnet worden war.

Die Residenzwoche München wurde veranstaltet aus Anlass dieses 250. Jubiläums des Cuvilliéstheaters. Eines ihrer Ziele war es, den Münchnern und ihren Gästen die Residenz durch musikalische, kunst- und kulturgeschichtliche Events näher zu bringen. Die vorläufige Bilanz deutet darauf hin, dass dieses Ziel in sehr hohem Maße erreicht werden konnte.

 

Weitere Informationen und Pressefotos erhalten Sie bei:
Michael Grill, Bayerische Schlösserverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (0 89) 1 79 08-1 60, Fax (0 89) 1 79 08-1 90, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 27. Oktober 2003

| nach oben |