Juni 2004

Pressemitteilung

Brennpunkt Europas 1704 – Die Schlacht von Höchstädt

Ein historisches Ereignis in Bayern mit europäischen Dimensionen– große Sonderausstellung

Die Bayerische Schlösserverwaltung veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Schwaben und dem Bayerischen Armeemuseum Ingolstadt vom 1. Juli bis zum 7. November 2004 eine große Sonderausstellung im Schloss zu Höchstädt an der Donau, das damit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Die Ausstellung ist die größte Veranstaltung der Bayerischen Schlösserverwaltung in diesem Jahr.

Die Schlacht von Höchstädt, oder wie die Engländer sagen: "The Battle of Blenheim", war ein Höhe- und Wendepunkt des Spanischen Erbfolgekrieges (1700-1714) und eine der wenigen historischen Schlachten mit wirklich nachhaltigen, den Gang der europäischen Geschichte prägenden Folgen. Mit ihr brach der Versuch Frankreichs zusammen, in Europa eine hegemoniale Stellung zu erringen. Insofern verdankt Europa diesem Ereignis vor genau 300 Jahren in Bayerisch-Schwaben einen wesentlichen Impuls. Höchstädt 1704 lässt sich als Geburtsstunde des "Europäischen Gleichgewichts" in der Politik bezeichnen.

Die Ausstellung zeigt sowohl die militärischen Aspekte der blutigen Schlacht, bei der sich insgesamt rund 100.000 Mann gegenüber standen, als auch die politischen Zusammenhänge und die Entwicklungen zu einer europäischen Politik der Verträge und des Friedens. Die Idee eines ewigen Friedens für Europa wurde angesichts der Leiden im Spanischen Erbfolgekrieg entwickelt.

Ein hochkarätiges kulturelles Begleitprogramm wird die Ausstellung, für die Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber die Schirmherrschaft übernommen hat, 2004 zu einem zentralen Ereignis für Bayern mit internationaler Ausstrahlung machen. Die Bayerische Schlösserverwaltung wendet sich mit der Ausstellung an ein historisch interessiertes Publikum, aber vor allem auch an Familien, Jugendliche und Schulklassen, die an historischem Ort etwas über dieses wichtige Ereignis der Geschichte erfahren möchten. Alle Daten zur Ausstellung finden sich unter www.europa1704.de. Dort werden auch Begleitveranstaltungen, Aktionen und besondere Führungen angekündigt.


Brennpunkt Europas 1704 – die Daten

300 Jahre Schlacht von Höchstädt – The Battle of Blenheim
Eine Ausstellung in Schloss Höchstädt an der Donau

Schirmherr: Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber

Eröffnung mit Festakt: 30. Juni 2004

Laufzeit der Ausstellung: 1. Juli 2004 bis 7. November 2004

Öffnungszeiten: Täglich (außer montags) von 9 bis 18 Uhr

Eintrittspreise: Regulär 6,- Euro, ermäßigt 5,- Euro (gilt auch bei Gruppen ab 15 Personen)
Kinder, Jugendliche und Schüler bis 18 Jahre haben freien Eintritt

Führungen: Pro Person Eintrittspreis plus 2,- Euro

Gebuchte Gruppenführung bis 15 Personen: Eintrittspreis plus 30 Euro

Für Sonderführungen und museumspädagogische Aktionen gelten gesonderte Preise

Anmeldung zu Führungen:
Bis 30. Juni 2004: Telefon 089 / 1 79 08-372, Fax 089 / 1 79 08-308
Ab 1. Juli 2004: Telefon 090 74 / 95 85-714, Fax 090 74 / 95 85-718

Veranstalter: Eine Ausstellung der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen in Zusammenarbeit mit dem Forum für Schwäbische Geschichte (Bezirk Schwaben) und dem Bayerischen Armeemuseum (Ingolstadt)

Informationen zur Ausstellung erhalten Sie unter:
Bayerische Schlösserverwaltung, Postfach 202063, 80020 München
Telefon 089/17908-0, Fax 089/17908-154, info@bsv.bayern.de

Informationen im Internet unter www.europa1704.de

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Michael Grill, Bayerische Schlösserverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung Juni 2004

| nach oben |