13. Februar 2004

Pressemitteilung

Neuer Veranstaltungsraum für Landshut

Der frisch sanierte Deutsche Saal in der Stadtresidenz ist eine Attraktion für Besucher und kann nun auch für Veranstaltungen angemietet werden

Rechtzeitig zum 800. Landshuter Stadtjubiläum steht seit kurzem in der Altstadt von Landshut ein neuer, festlicher Veranstaltungsraum für kulturelle Anlässe zur Verfügung: der so genannte Deutsche Saal in der Stadtresidenz Landshut. Im Zuge der umfassenden Sanierungsarbeiten im Deutschen Bau, bei denen die Museumsräume neu ausgebaut, ein Museumsladen geschaffen und ein feuersicheres Treppenhaus mit Aufzug integriert wurden, konnte auch dieser bedeutende historische Saal restauriert werden.

Der Deutsche Saal befindet sich im zweiten Obergeschoss und eignet sich besonders für kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Festakte, Vorträge und Lesungen. Er bietet bis zu 100 Besuchern Platz.

Der Deutsche Saal ist das Herzstück des so genannten Deutschen Baus der Stadtresidenz Landshut, mit dem Herzog Ludwig X. von Bayern 1536 den Neubau seines anspruchsvollen Stadtsitzes begann. Nach einer Italienreise ließ er – beeindruckt von den italienischen Palastbauten der Renaissance, insbesondere dem Palazzo del Te in Mantua – den Italienischen Bau hinzufügen.

Es entstand die heutige weitläufige Residenzanlage um den Arkadenhof, die sich von der Altstadt bis zur Isar erstreckt. Auf diese Weise verfügt die Landshuter Stadtresidenz über zwei bedeutende, in ihrer Ausgestaltung sehr unterschiedliche Säle, den "Italienischen Saal" im Italienischen Bau mit seinen Gewölbemalereien und Stukkaturen im Stil der italienischen Renaissance und den nun wieder zugänglichen Deutschen Saal.

Mit seiner aufwändigen, mit kostbaren Hölzern eingelegten Holzkassettendecke und den intarsierten Türen aus der Erbauungszeit sowie historischem Parkettboden vertritt er die süddeutsche Variante der Renaissance. Stets diente er repräsentativen Zwecken. Seine Fenster gewähren einen überwältigenden Blick in den Arkadenhof und über die Dachlandschaft der Residenz.

Der Deutsche Saal kann ganzjährig außerhalb der Museumsöffnungszeiten gemietet werden. Aufgrund der kostbaren und empfindlichen Innenausstattung sind allerdings weder Stehempfänge noch Veranstaltungen mit Bewirtung möglich. Der Raum eignet sich sehr gut für Konzertveranstaltungen, Lesungen und Festakte.


Daten zum Deutschen Saal, Stadtresidenz Landshut

Anschrift:
Stadtresidenz Landshut
Altstadt 79
84028 Landshut

Informationen/ Reservierung:
Burgverwaltung Landshut
Telefon (08 71) 9 24 11-0
Fax (08 71) 9 24 11-40
E-Mail: burgverwaltung.landshut@bsv.bayern.de

Geeignet für: Konzertveranstaltungen, Lesungen, Festakte

Raumgröße: 130 qm

Höchstbelegung: Reihenbestuhlung 100 Personen

Miete ohne Nebenkosten:
gesellschaftlich/gewerblich: 600,- Euro
kulturell: 300,- Euro

Nebenkosten: Strom-, Reinigungs- und Personalkosten werden je nach Aufwand erhoben

Auflagen:
Rauch- und Kerzenverbot
keine Veranstaltungen mit kalter oder warmer Bewirtung, keine Stehempfänge

Belegbarkeit: ganzjährig außerhalb der Museumsöffnungszeiten

Infrastruktur: Toiletten, Stromanschlüsse

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Michael Grill, Bayerische Schlösserverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 13. Februar 2004

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |