14. September 2005

Pressemitteilung

Zum "Bayreuther Barock" bietet die Schlösserverwaltung zahlreiche Sonderführungen

Eröffnung am Freitag (16. September) mit Kunstprojekt "Liebesperle Sanspareil" der Künstlerin Sigrun Menzel

Erstmals veranstaltet die Bayerische Schlösserverwaltung "Bayreuther Residenztage". Sie finden anlässlich des Festivals "Bayreuther Barock" statt. Von Freitag (16.9.) bis zum 23. September können Erwachsene und Kinder Sonderführungen im Neuen Schloss, im Markgräflichen Opernhaus, im Alten Schloss und Hofgarten Eremitage sowie im Felsengarten Sanspareil besuchen. Gartengeschichtliche und kunsthistorische Themen sind dabei unter anderem "Der Felsengarten Sanspareil", "Wilhelmine im Alten Schloss Eremitage" und "Bayreuth – ein zukünftiges Weltkulturerbe?".

Für Kinder hat die Schlösserverwaltung ebenfalls ein Sonderprogramm mit Führungen zusammengestellt. Ab sechs Jahren können die kleinen Teilnehmer der Frage nachgehen "Was erzählt uns das Bildnis der zweijährigen Wilhelmine im Neuen Schloss?" am Samstag, 17. September, um 16 Uhr. Vögel und Blumen im Neuen Schloss entdecken Kinder ab sechs Jahren bei der Kinderführung am Freitag, 16. September, um 16.30 Uhr. Am Freitag, 23. September, erfahren Kinder ab acht Jahren um 14 Uhr und 15 Uhr, was Bayreuther Rokoko eigentlich ist.

Am Freitag, 16. September 2005, eröffnen die Residenztage Bayreuth mit dem Kunstprojekt "Liebesperle Sanspareil" der Künstlerin Sigrun Menzel im Morgenländischen Bau des Felsengartens Sanspareil.

 

Presse-Informationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 14. September 2005

| nach oben |