11. November 2005

Pressemitteilung

Besucherrekord auf der Roseninsel

Knapp 18.000 Besucher im Jahr der Eröffnung des Obergeschosses im Casino

Die Roseninsel im Starnberger See hatte in der vergangenen Saison mehr Besucher denn je. Die Bayerische Schlösserverwaltung zählte 17.580 Personen, die an Führungen im kleinen Inselschloss, dem so genannten Casino, teilgenommen haben. Im Jahr zuvor waren es rund 10.900 Besucher gewesen.

Der für die Roseninsel zuständige Leiter der Außenstelle Starnberger See der Bayerischen Schlösserverwaltung, Josef Schwab, ist mit der Besucherstatistik sehr zufrieden: "Das ist Besucherrekord." Vor allem hätten Gruppen- und Busreisende im Casino zugenommen. Es habe sich gezeigt, dass die Insel einen Besucheransturm wie heuer gut verkraften könne. Absoluter Rekordmonat mit rund 4.000 Besuchern war der Juli.

76 Brautpaare gaben sich auf der Roseninsel das Ja-Wort

Auch bei Brautpaaren ist die Insel äußerst beliebt: "76 Brautpaare haben sich im Gartensaal des Casinos das Ja-Wort gegeben", sagte Schwab. Für das kommende Jahr sind bereits etwa die Hälfte aller vorgesehenen 80 Trauungstermine reserviert.

Als kultureller Veranstaltungsort eignet sich die Roseninsel ebenso – 2005 fanden zwei Roseninsel-Serenaden sowie zwei Rokoko-Musicals und das Tanztheater "Orfeo" statt.

Zur Zeit wird die Roseninsel auf den Winter vorbereitet. Dies bedeutet unter anderem, dass demnächst die über 300 Rosenstöcke winterfest in Folie (gefüllt mit Holzwolle) eingepackt werden. Die Glassäule im Park, einst ein Geschenk des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm IV., wurde bereits vor kurzem eingehaust.

Im Sommer eröffnete das Obergeschoss des Casinos

Im Mai 2005 eröffnete Finanzminister Kurt Faltlhauser das restaurierte Obergeschoss des Casinos. Die Schlösserverwaltung ließ Loggia, Schlafzimmer, Kabinett und den repräsentativen Bankettsaal restaurieren.

Hauptattraktion des Obergeschosses ist der so genannte Bankettsaal, der einen bezaubernden Blick auf den Rosengarten und die Alpen freigibt. Er ist eine meisterhafte Schöpfung des Architekten Franz Jakob Kreuter. Schon Zeitgenossen haben dieses außergewöhnliche Schmuckstück bewundert. Mitte Juli 2003 war als erster Schritt nach rund sechs Jahren Restaurierungszeit das Erdgeschoss des historischen Casinos geöffnet worden. Die Kosten für den Bauabschnitt betrugen etwa 360.000 Euro.

2005 konnten zudem mit Unterstützung des Förderkreises Roseninsel e.V. zwei Schalenvasen und vier Urnenvasen auf der großen Südterrasse des Casinos aufgestellt werden.

Berühmte Gäste der Insel: Wagner, Sisi und Zarin Maria Alexandrowna

Die Roseninsel im Starnberger See ist eine Insel der königlichen Träume. Ab 1850 fügte Maximilian II. dort den wittelsbachischen Parkanlagen am Starnberger See ein Meisterwerk der Gartenkunst hinzu. Nach Plänen des Gartenkünstlers Peter Joseph Lenné entstand auf der ehemaligen Fischerinsel Wörth ein duftendes Rosenparadies, das später auch den Gefallen Ludwigs II. fand. Er hat die verträumte Insel vor allem im ersten Jahrzehnt seiner Regierung sehr geschätzt und das kleine Paradies sorgsam pflegen und erhalten lassen.

Viele berühmte Gäste wurden von König Ludwig II. durch eine Einladung auf die Roseninsel geehrt, darunter Richard Wagner und der preußische Kronprinz Friedrich Wilhelm. Von der russischen Zarin Maria Alexandrowna ist überliefert, dass sie behauptete, auf der Roseninsel das poetischste Diner ihres Lebens eingenommen zu haben. Auch nach seinem Rückzug aus der Öffentlichkeit ließ Ludwig II. die Roseninsel und ihre Villa – vermutlich für die Kaiserin Elisabeth von Österreich – instand halten und pflegen. Die Roseninsel war einer ihrer Lieblingsorte. Sisi verbrachte im Sommer regelmäßig einige Zeit in ihrer Heimat am Starnberger See.

Seit 35 Jahren ist die Roseninsel Eigentum des Freistaats

Der Freistaat Bayern erwarb die Roseninsel 1970 zusammen mit dem Feldafinger Park. Ab 1997 begannen umfangreiche Maßnahmen zur Erhaltung und Sanierung der königlichen Villa und zur originalgetreuen Rekonstruktion des berühmten Gartens.

Nach der Winterpause öffnet das Casino am 1. Mai

Ab 1. Mai 2006 ist das Casino auf der Roseninsel wieder täglich – außer montags – von 12 Uhr bis 18 Uhr geöffnet

 

Presse-Informationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 11. November 2005

| nach oben |