29. Juli 2005

Pressemitteilung

Das Cuvilliés-Theater ist nur noch bis zum Sonntag zu besichtigen

Wegen zwingender Sanierungsarbeiten ist das älteste Theater Münchens bis Mitte 2008 geschlossen

Das Cuvilliés-Theater in der Münchner Residenz ist nur noch bis zum Wochenende geöffnet. Die Bayerische Schlösserverwaltung kündigt an, dass das berühmte Rokoko-Theater ab Montag, 1. August 2005, geschlossen ist. Anlass sind umfangreiche Renovierungsarbeiten. Wiedereröffnet werden soll es 2008 und damit 50 Jahre nach der ersten Wiedereröffnung nach dem Krieg, am 14. Juni 1958. Bis zur Schließung ist das Theater täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3,- Euro, ermäßigt 2,- Euro.

Die Kosten für die Restaurierungs- und Instandsetzungsarbeiten sind mit 22 Millionen Euro veranschlagt. Derzeit bemüht sich auch der Verein Comité Cuvilliés unter der Führung von Roland Berger und der Schirmherrschaft von Herzog Franz von Bayern um die Rettung des kostbarsten Theaters Europas. Restauriert werden das Zuschauerhaus und der Foyerbereich; umfassend erneuert die Bühnenmaschinerie, die Heizungs- und Lüftungsanlagen sowie die gesamte Elektrik des Hauses.

Das Münchner Hoftheater der Wittelsbacher wurde 1753 am Ort des heutigen Residenztheaters eröffnet und im Zweiten Weltkrieg durch Bomben fast vollständig zerstört. Die Innenausstattung ist vor der Zerstörung ausgebaut und an anderer Stelle in der Residenz originalgetreu wieder aufgebaut worden. 1958 ist das so genannte Alte Residenztheater wiedereröffnet worden; es trägt seither den Namen seines Erbauers François Cuvilliés.

 

Presse-Informationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 29. Juli 2005

| nach oben |