2. Juni 2005

Pressemitteilung

Abschluss der Sanierung von Schloss Neuburg an der Donau.
Neue Baudokumentation der Schlösserverwaltung

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen hat zum Abschluss der anspruchsvollen Sanierung von Schloss Neuburg an der Donau eine anschauliche und sehr informative Baudokumentation herausgegeben.

In der Broschüre geben die an der Planung und Ausführung beteiligten Bau- und Museumsfachleute, Architekten und Restauratoren spannende und aufschlussreiche Einblicke in die Geschichte des Schlosses sowie in die Sanierungsarbeiten und den Ausbau. Mehr als 100 überwiegend farbige Pläne und Fotos runden die Beiträge ab.

"Neuburg an der Donau – das ist reiche Renaissance und barocke Prachtentfaltung. Der mächtige Vierflügelbau des Schlosses beherrscht weithin sichtbar als Wahrzeichen der Stadt das flache Land an der Donau. Der Innenhof mit den schönen Renaissance-Arkaden und der eindrucksvollen Sgraffito-Fassade ist ein Spiegelbild dieses hohen Anspruchs", lobt Finanzminister Kurt Faltlhauser in seinem Grußwort.

Im Jubiläumsjahr 2005 – 500 Jahre nach Gründung des Fürstentums Pfalz-Neuburg – erstrahlt Schloss Neuburg in neuem Glanz. Rechtzeitig zu diesem Jubiläum konnte das anspruchsvolle Vorhaben der Sanierung fertig gestellt werden. Die repräsentativen Räumlichkeiten, die zum Teil aus der Gründungszeit der "Jungen Pfalz" stammen, bilden den authentischen Rahmen für die diesjährige bayerische Landesausstellung "Von Kaisers Gnaden – 500 Jahre Pfalz-Neuburg".

Die Baudokumentation (64 Seiten, 107 farbige und S/W-Abbildungen) kann unter der ISBN 3-932982-61-4 direkt bei der Schlösserverwaltung und im Buchhandel für 10 Euro (zzgl. Porto und Verpackung) bezogen werden.

 

Pressemitteilung 134/2005
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecherin: Judith Steiner
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 2. Juni 2005

| nach oben |