7. Februar 2006

Pressemitteilung

Fast 5 Millionen Besucher in den staatlichen Schlössern, Burgen und Residenzen

2006 Sonderausstellung "Bayerns Krone 1806 – 200 Jahre Königreich Bayern"

"2005 konnten wir fast fünf Millionen Besucher in den staatlichen Schlössern, Burgen und Residenzen begrüßen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein weiteres Besucherplus von 0,7 Prozent", stellte Finanzminister Kurt Faltlhauser bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2005 der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen in München am Dienstag (7.2.) in München fest.

Für das Jahr 2006 kündigte Faltlhauser mit der Ausstellung in der Münchner Residenz "Bayerns Krone 1806 – 200 Jahre Königreich Bayern" einen Höhepunkt im Jubiläumsjahr an. "Drei gewichtige Gründe sprechen für diese Ausstellung: Zum einen wollen wir das Geschichtsbewusstsein in Bayern fördern. Weiterhin unterstreichen wir die staatliche Einigkeit aller Regierungsbezirke. Und schließlich wollen wir die politische Entwicklung zeigen, die in Bayern seit 1806 vonstatten ging", erläuterte Faltlhauser. Die Ausstellung wird einmal mehr den historischen Rang der Residenz München zeigen, in der über Jahrhunderte hinweg die wichtigsten Entscheidungen für Bayern gefallen sind, und auf die Qualität der einzigartigen Sammlungen hinweisen. Die Ausstellung wird größtenteils in Räumen stattfinden, in denen sich die Ereignisse des Jahres 1806 abgespielt haben. Ausstellungsbeginn ist am 30. März 2006.

"Herausragendes Ereignis im vergangenen Jahr war der Abschluss der Sanierungsarbeiten in Schloss Neuburg an der Donau und die damit verbundene Eröffnung der Staatsgalerie Flämischer Barockmalerei", erklärte Faltlhauser. Auch die Landesausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte "Von Kaisers Gnaden. 500 Jahre Pfalz Neuburg" war mit rund 117.500 Besuchern im Neuburger Schloss ein echter Publikumsrenner.

"Die staatlichen Schlösser, Gärten und Seen bleiben auch in schwierigen Zeiten ein wahrer Besuchermagnet", hob Faltlhauser hervor. Unangefochtener Publikumsliebling blieb im vergangenen Jahr Schloss Neuschwanstein mit über 1,2 Millionen Besuchern. Dabei konnte hier ein Besucherplus von 1,5 Prozent erzielt werden. Insgesamt zählten die Königsschlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee 2005 fast 2,1 Millionen Besucher. Weit oben in der Gunst der Besucher rangierte auch das Residenzmuseum in München mit fast 190.000 Besuchern. Dies bedeutete gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs um 15 Prozent. Deutlich bemerkbar machte sich in der Besucherstatistik die Eröffnung der Kunst- und Wunderkammer auf der Burg Trausnitz in Landshut im September 2004: Im ersten vollen Jahr konnten hier knapp 18.000 Besucher gezählt werden. Auch die Eröffnung des restaurierten Obergeschosses des Casinos auf der Roseninsel im Starnberger See zog die Besucher an: 18.000 Besucher haben an Führungen im kleinen Inselschloss teilgenommen. Im Jahr zuvor waren es rund 11.000 Besucher gewesen.

Die insgesamt erfreulichen Zahlen führt Faltlhauser auf die zusätzlichen Sonderveranstaltungen und ständigen Verbesserungen im Besucherservice zurück. So habe sich beispielsweise die "Residenzwoche München" als Markenzeichen etabliert. Auf Basis dieser guten Erfahrungen habe die Schlösserverwaltung zum ersten Mal in Kooperation mit der Stadt Bayreuth die "Residenztage Bayreuth" als attraktives Rahmenprogramm zum Opernfestival "Bayreuther Barock" angeboten. Die Sonderführungen für Erwachsene und Kinder stellten die Bayreuther Schlösser sowie deren Gartenkunstwerke vor und gaben damit neue Einblicke für die zahlreichen interessierten Besucher. Auch das erstmalige Fest der Schlösserverwaltung auf der Würzburger Marienburg war mit gut 10.000 Besuchern ein voller Erfolg. "Sonderveranstaltungen und neue Besucherattraktionen ziehen die Besucherströme an", resümierte Faltlhauser.

Die erfreuliche Besucherbilanz spiegelte sich auch bei den Einnahmen aus Eintrittsgeldern wieder: Im Jahr 2005 konnten erneut 17 Millionen Euro erzielt werden. Im Bereich der Museumsläden, der Veröffentlichungen sowie Vermietungen und Verpachtungen habe sich die Einnahmesituation mit einer steigenden Tendenz entwickelt. Die Gesamteinnahmen erhöhten sich in 2005 um 1,1 Millionen Euro auf gut 46 Millionen Euro. Dem stünden Gesamtausgaben in Höhe von fast 79 Millionen Euro gegenüber. Die Kostendeckungsquote liege damit bei stattlichen 58 Prozent, dabei seien die Leistungen der Schlösserverwaltung für die Pflege der weitläufigen Park- und Gartenanlagen, wie z.B. dem Englischen Garten, dem Aschaffenburger Schönbusch oder dem Park in der Bayreuther Eremitage eingeschlossen. Würde man die Bauausgaben aus den Ausgaben vollständig herausrechnen, betrüge die Kostendeckungsquote sogar 88 Prozent. Mit diesen Zahlen dürfte die Bayerische Schlösserverwaltung – als Kulturträger betrachtet – an der europäischen Spitze liegen, betonte Faltlhauser.

Größter Ausgabeposten neben dem Personal in Höhe von rund 36 Millionen Euro seien die Bauausgaben mit rund 26 Millionen Euro gewesen. Als bedeutendstes Bauvorhaben des vergangenen Jahres nannte Faltlhauser die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten auf Schloss Neuburg an der Donau. Für insgesamt rund elf Millionen Euro seien im letzten Bauabschnitt die Dürnitz-Säle für Veranstaltungszwecke ausgebaut und eine Barockgalerie eingerichtet worden. Ferner seien die Außenrestaurierungsarbeiten an der Fassade von Schloss Linderhof abgeschlossen worden. Das Schloss erstrahle nun wieder in altem Glanz. Für die Arbeiten an diesem Wahrzeichen Bayerns habe der Freistaat 5,7 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. In Veitshöchheim konnte das Schloss- und Gartenparterre wieder eröffnet werden. Für fast vier Millionen Euro konnte das Schloss restauriert und zeitgemäße Besuchereinrichtungen einschließlich einer hervorragend gelungenen Ausstellung zum Hofgarten geschaffen werden. Auch konnte die fantastische Gartenanlage – einer der schönsten Rokokogärten Europas – nach den historischen Plänen wieder angelegt werden.

"Wir werden auch im Jahr 2006 auf unserem Weg fortschreiten, die Schlösser, Residenzen und Burgen, Gärten und Parkanlagen noch attraktiver zu gestalten", kündigte Faltlhauser an. So ist in der Residenz Würzburg ab April 2006 das restaurierte Deckenfresko im Treppenhaus wieder zu sehen. Im Sommer werde im Neuen Schloss Bayreuth die Gemäldegalerie in der Markgräflichen Gartenwohnung als Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlung feierlich eröffnet. Ferner laufe die Sanierung und Restaurierung des Cuvilliés-Theaters in der Residenz München mit einem Kostenrahmen von 24,5 Millionen Euro.

Neben der Verbesserung der baulichen Substanz sind für 2006 wieder eine Reihe attraktiver Veranstaltungen geplant: Bereits angelaufen sind die stark nachgefragten Königlichen Abende, die noch bis 16. Februar über ganz Bayern verteilt stattfinden. Diese sechs Königlichen Abende sind zugleich der Auftakt zur Ausstellung "Bayerns Krone 1806 – 200 Jahre Königreich Bayern". Diese große Sonderausstellung der Bayerischen Schlösserverwaltung vom 30. März bis 30. Juli 2006 in der Münchner Residenz ist der Höhepunkt des Königsjahres. Vom 7. bis 15. Oktober 2006 veranstaltet die Schlösserverwaltung wieder die "Residenzwoche München" mit Themenführungen, Konzerten und Lesungen.

"Die Schlösserverwaltung wird auch in diesem Jahr jede Anstrengung unternehmen, der Verpflichtung Bayerns als 'Kulturstaat' gerecht zu werden und die bayerischen Schlösser, Gärten und Parkanlagen nicht nur zu erhalten, sondern mit noch mehr Leben zu erfüllen und sich den Gästen aus aller Welt eindrucksvoll zu präsentieren", stellte Faltlhauser abschließend fest.

Weitere Informationen im Internet: www.schloesser.bayern.de und www.bayernskrone.de


Besucherbilanz 2005

(In Klammern jeweils die Vergleichszahlen von 2004)

Ort

Objekt

Besucher

Vorjahr

Ansbach

Residenz Ansbach

22.829

(25.640)

Aschaffenburg

Schloss Schönbusch

3.360

(2.804)

 

Schloss Johannisburg

39.453

(36.685)

 

Pompejanum

29.971

(29.284)

Bamberg

Neue Residenz Bamberg

31.247

(32.081)

 

Dombergführung

3.647

(4.147)

 

Schloss Seehof

40.716

(37.957)

Bayreuth

Markgräfliches Opernhaus

57.959

(59.107)

 

Neues Schloss Bayreuth

19.765

(17.850)

Burghausen

Burg Burghausen

43.240

1(94.439)

Coburg

Schloss Ehrenburg

25.828

(25.320)

Dachau

Schloss Dachau

4.042

(4.148)

Eichstätt

Willibaldsburg

65.907

(70.193)

Ellingen

Residenz Ellingen

11.530

(12.801)

Eremitage

Altes Schloss Eremitage

23.569

(25.849)

 

Schloss Fantaisie

6.174

(4.919)

Feldafing

Casino auf der Roseninsel

217.580

(10.900)

Herrenchiemsee

Neues Schloss

432.874

(453.641)

 

Museum im Augustiner-Chorherrenstift

70.114

(74.311)

Höchstädt

Schloss Höchstädt

9.367

3(54.123)

Kelheim

Befreiungshalle

148.622

(147.747)

Kempten

Residenz Kempten

10.634

(11.404)

Kulmbach

Plassenburg/städt. Sammlungen

35.517

(29.053)

 

Plassenburg/SV-Sammlungen

21.950

(18.104)

Landshut

Burg Trausnitz

451.786

(83.046)

 

Kunst- und Wunderkammer

517.756

(8.103)

 

Stadtesidenz Landshut

7.902

(9.613)

Lauenstein

Burg Lauenstein

16.392

(15.396)

Linderhof

Schloss Linderhof mit Parkbauten

446.795

(452.243)

München

Bavaria

16.238

(17.446)

 

Cuvilliés-Theater

615.388

(27.198)

 

Residenzmuseum

187.158

(161.737)

 

Schatzkammer

118.651

(113.957)

 

Schloss Nymphenburg

276.981

(278.685)

 

Marstallmuseum

137.330

(138.523)

 

Parkburgen

142.299

(142.842)

Neuburg/Donau

Schloss Neuburg

7136.628

(18.591)

Nürnberg

Kaiserburg – Palas und Kapelle

141.781

(151.102)

 

Tiefer Brunnen und Sinwellturm

149.886

(159.805)

Prunn

Burg Prunn

33.369

(34.078)

Rödental

Schloss Rosenau

13.910

(12.631)

Sanspareil

Burg Zwernitz

10.609

(11.604)

 

Morgenländischer Bau

10.378

(10.995)

Schachen

Jagdschloss Schachen

9.549

(9.813)

Schleißheim

Altes Schloss

812.372

(0)

 

Neues Schloss

33.514

(35.455)

 

Schloss Lustheim

15.135

(15.707)

Schwangau

Schloss Neuschwanstein

1.208.147

(1.190.221)

Utting/Ammersee

Künstlerhaus Gasteiger

1.468

(1.503)

Veitshöchheim

Schloss Veitshöchheim

928.687

(0)

Würzburg

Festung Marienberg

29.052

(19.120)

 

Fürstenbaumuseum

32.844

(38.666)

 

Maschikuliturm

2.738

(2.724)

 

Residenz Würzburg

324.986

(330.894)

Gesamtbesucher

 

4.805.624

(4.774.205)

1 Landesgartenschau in Burghausen
2 Eröffnung des restaurierten Obergeschosses des Casinos
3 Sonderausstellung "1704 – Die Schlacht von Höchstädt"
4 Gartenfestival in Landshut 2005 ausgefallen
5 Zweigmuseum des BNM; neu eröffnet seit Mitte September 2004
6 Cuvilliés-Theater geschlossen seit 01.08.2005
7 Landesausstellung "Von Kaisers Gnaden – 500 Jahre Pfalz-Neuburg" und Fertigstellung Sanierungsarbeiten
8 bisher BNM; im Januar 2005 durch SV übernommen
9 Wiedereröffnung des Schlosses und Gartenparterres

 

Pressemitteilung 021/2006
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecherin: Judith Steiner
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung vom 7. Februar 2006

| nach oben |