2. Juni 2006

Pressemitteilung

100.000ster Besucher der Ausstellung
"Bayerns Krone 1806 – 200 Jahre Königreich Bayern"

Bereits neun Wochen nach Ausstellungseröffnung hat Finanzminister Kurt Faltlhauser am Freitag (2.6.) den 100.000sten Besucher der Sonderausstellung "Bayerns Krone 1806 – 200 Jahre Königreich Bayern" in der Münchner Residenz begrüßt. Dem überraschten Jubiläumsgast Klaus Vorfeld aus Kevlaer bei Krefeld (Rheinland) überreichte der Minister als Präsent einen Blumenstrauß, die Familien-Jahreskarte der Bayerischen Schlösserverwaltung und einen Ausstellungskatalog.

"Die hervorragende Besucherresonanz zeigt, dass erlebbare Geschichte am Originalschauplatz ein Publikumsrenner sein kann", erklärte Faltlhauser bei der Begrüßung des Jubiläumsgastes.

Von den Besuchern in den Gästebüchern besonders gewürdigt werden die spannende Präsentation von Geschichte, die stimmigen Inszenierungen der Exponate in den historischen Räumen und die Wissensvermittlung auf hohem Niveau. Auch der Ausstellungskatalog ist ein Verkaufserfolg, die zweite Auflage ist bereits im Druck. Großer Resonanz erfreut sich nach den Worten von Faltlhauser auch das bayernweite Veranstaltungsprogramm zum Kronjubiläum, insbesondere Sonder- und Kinderführungen sind äußerst beliebt.

Bis zum 30. Juli 2006 besteht jeweils von 9 bis 18 Uhr die Gelegenheit, die große Sonderausstellung am historischen Ort zu besichtigen und die Ausstellung zu genießen. "Es ist Halbzeit! Der Endspurt ist eingeläutet!", so Faltlhauser.

Die Bayerische Schlösserverwaltung feiert mit dieser Sonderschau den 200. Jahrestag der Erhebung Bayerns zum Königreich. Die Ausstellung in der Münchner Residenz – dem originalen Schauplatz von 1805/06 – erinnert an die Weichenstellungen und die politische Brisanz jener Jahre. Hochkarätige Leihgaben aus ganz Europa vergegenwärtigen jene Aufbruchszeit, in der Entwürfe für die Zukunft umgesetzt wurden. Einen Teil der Ausstellung nimmt die Schatzkammer ein, in der die Schlösserverwaltung unter anderem die bayerischen Kroninsignien neu präsentiert. Diese prachtvollen Symbole des neuen Königreichs lassen den Glanz und den Anspruch der frühen Monarchie lebendig werden. Die Krönungsmäntel des bayerischen Königs und der bayerischen Königin sind erstmals gemeinsam zu sehen.

 

Pressemitteilung 131/2006
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecherin: Judith Steiner
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 2. Juni 2006

| nach oben |