4. Oktober 2006

Pressemitteilung

Neuschwanstein unter den Finalisten der "Neuen 7 Weltwunder"

Meistbesuchtes Schloss ist einziger deutscher Kandidat / Jeder kann mitwählen

Schloss Neuschwanstein gehört zu den Finalisten bei der Wahl um die "Neuen Sieben Weltwunder". "Die Bayerische Schlösserverwaltung freut sich sehr über die Nominierung von Neuschwanstein", sagte der Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung, Egfried Hanfstaengl, am Mittwoch (4. Oktober) im Innenhof des weltberühmten Schlosses. Er forderte alle Neuschwanstein-Fans zur Wahl auf: "Wir wünschen uns, dass viele für das Märchenschloss stimmen. Wählen Sie!"

Der Initiator der weltweiten Online-Kampagne, der Schweizer Bernard Weber, machte am Mittwoch Station in Neuschwanstein und überreichte dem Präsidenten bei einer Feier im Schloss die Finalisten-Urkunde. In einer siebenmonatigen Welttournee besucht Weber und sein Team derzeit alle 21 Weltwunder-Kandidaten.

Meistbesuchte Schloss ist einziger deutscher Kandidat

Das Märchenschloss von König Ludwig II. ist das einzige deutsche Bauwerk, das es in die Finalrunde der letzten 21 geschafft hat. Weltweit konkurrieren unter anderem der Eiffelturm in Paris, der Schiefe Turm von Pisa und die Freiheitsstatue in New York um den Titel.

Nun auch Abstimmung per SMS möglich

Knapp ein Jahr lang, noch bis zum Juli 2007, kann im Internet und per Telefon über die 21 Sehenswürdigkeiten abgestimmt werden. Wer Neuschwanstein seine Stimme geben will, muss nur zum Telefonhörer greifen oder im Internet unter www.new7wonders.com abstimmen. Per Telefon wählen Neuschwanstein-Fans die Nummer 01379 / 802070 (0,49 Euro pro Anruf aus dem dt. Festnetz).

Neu ist, dass nun auch per SMS gewählt werden kann: Einfach "Schloss" an 90300 senden (0,49 Euro / SMS)* und so für Neuschwanstein stimmen. (* TMD-Kunden: zzgl. T-Mobile Transportleistung; VD2-Kunden: 0,12 Euro VD2-Leistung + 0,37 Euro Zusatzentgelt des Anbieters).

Bekanntgabe der "New Seven Wonders" am 7.7.07

Bisher haben dies den Veranstaltern zufolge bereits rund 20 Millionen Menschen gemacht. Am 7. Juli 2007 (am 7.7.07) verkündet Weber dann live in einer weltweiten Fernsehsendung die Neuen Sieben Weltwunder. Bestimmt werden die "Neuen 7 Weltwunder" durch eine laut Weber "erste globale und größte Wahlkampagne überhaupt". Über das Internet kann sich jeder an der Wahl beteiligen.

Schloss Neuschwanstein – Märchenschloss Ludwigs II.

Schloss Neuschwanstein, das König Ludwig II. ab 1868 auf einem zerklüfteten Felsen in malerischer Bergszenerie errichten ließ, sollte, wie er an Richard Wagner schrieb, "im echten Styl der alten deutschen Ritterburgen" erstehen. Mit über 1,2 Millionen Besuchern im Jahr (in der Hauptsaison bis zu 7.000 Besucher am Tag) ist Schloss Neuschwanstein das meistbesuchte Schloss Deutschlands.

Das zunächst in Idealansichten des Bühnenmalers Christian Jank präsentierte Bauvorhaben wurde von Eduard Riedel und Georg Dollmann umgesetzt. Während der Bautypus dem Stil der Romanik des 13. Jahrhunderts folgt, bezieht sich das Bildprogramm der Wandmalereien zum Teil auf die Themenwelt der Wagnerschen Musikdramen wie "Tannhäuser" und "Lohengrin".

 

Presse-Informationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 4. Oktober 2006

| nach oben |