9. September 2006

Pressemitteilung

Gartenexperten treffen sich in Veitshöchheim

Fachtagung über historische Gärten / Zeitgleich Ausstellung im Hofgarten

In Veitshöchheim kommen ab Donnerstag (7. bis 9. September) drei Tage lang knapp 100 Landschaftsarchitekten, Gärtner und Gartenhistoriker aus ganz Deutschland zusammen. Das Treffen der Bayerischen Schlösserverwaltung und des Arbeitskreises Orangerien in Deutschland über Nutzpflanzenkultur in historischen Gärten findet in der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau statt.

Thema der Fachtagung unter dem Titel "Es vereinigt sich hier der Nutze … zugleich mit der Zierlichkeit" ist die Nutzpflanzenkultur in historischen Gärten. Von exotischen Nutzpflanzen über Obstanbau als Handwerkskunst bis zu Kloster- und Heilkräutergärten werden verschiedenste Aspekte in Vorträgen und Diskussionen behandelt. Zudem stehen Besuche im Veitshöchheimer und im Würzburger Hofgarten auf dem Programm.

Nicht nur für Fachpublikum, sondern für alle Besucher ist eine besondere Ausstellung, die mit Tagungsbeginn am Donnerstag eröffnet wird. Im Veitshöchheimer Hofgarten präsentiert die Gärtenabteilung der Bayerischen Schlösserverwaltung in der Ausstellung "Vom Apfel bis zur Zwiebel" bis zum 24. September historische Obst- und Gemüsesorten. Unter anderem werden Apfel- und Birnensorten des 18. Jahrhunderts sowie bis zu 40 Sorten Kartoffeln und Tomaten gezeigt.


Ausstellung:

 

Vom Apfel bis zur Zwiebel
Ausstellung zur Nutzpflanzenvielfalt im historischen Garten

Ausstellungsort:

 

Hofgarten Veitshöchheim

Zeitraum:

 

7. bis 24. September 2006

Öffnungszeiten:

 

täglich 10 Uhr bis 18 Uhr

Eintritt:

 

2,- Euro, ermäßigt 1,50 Euro
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei

 

 

Presse-Informationen:
Ines Treffler, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 9. September 2006

| nach oben |