20. August 2007

Pressemitteilung

Sonderausstellung "KaiserRäume – KaiserTräume".
Schlösserverwaltung begrüßte 10.000sten Besucher

Als 10.000sten Besucher der Sonderausstellung "KaiserRäume – KaiserTräume" begrüßten Sonja Seidel vom Restaurierungszentrum der Bayerischen Schlösserverwaltung und Kastellan Baptist Russ am Sonntag, den 19. August, in der Neuen Residenz Bamberg Herrn Ernst Hartung aus Hendungen bei Mellrichstadt. Frau Seidel überreichte zusammen mit Kastellan Russ dem 41-jährigen Schreinermeister als Präsent einen Blumenstrauß, die Jahreskarte der Bayerischen Schlösserverwaltung und einen Ausstellungskatalog. Herr Hartung besuchte mit seiner Frau und seinen drei Kindern die Ausstellung auf dem Rückweg aus dem Urlaub. "Wir wollten unseren Kindern zeigen, was für Arbeit und was für handwerkliche und künstlerische Fähigkeiten hinter der Pracht eines solchen Schlosses stecken", so Hartung, den vor allem die offenen Werkstätten der Restauratoren faszinierten.

"10.000 Besucher – das ist ein Erfolg für die Ausstellung und ein Gewinn für Bamberg", sagte Seidel. "Besonders freut uns, dass viele Bamberger dies zum Anlass nehmen, ihre Residenz zu entdecken, nachdem das Kaiserappartement Jahre lang nicht der Öffentlichkeit zugänglich war."

In der Ausstellung "KaiserRäume – KaiserTräume. Forschen und Restaurieren in der Bamberger Residenz" können Besucher erstmals in "offenen Werkstätten" den Restauratoren über die Schulter blicken. Der Rundgang durch die Kaiserzimmer vermittelt einen realistischen Eindruck von der faszinierenden Welt einer Restaurierungsbaustelle, auf der "kriminalistische" Untersuchungen, archivalische Forschung, stilsicheres Unterscheidungsvermögen und hohes manuelles Können ineinandergreifen. Ein weiterer Teil der Ausstellung informiert über die historische Nutzung, die fürstbischöflichen Bauherren und das politische Wechselspiel zwischen Domkapitel, Kaiser und Reich. Als geistliches Oberhaupt und als weltlicher Fürst Bambergs, vor allem aber als Reichserzkanzler war Lothar Franz von Schönborn einer der bedeutendsten Politiker des Heiligen Römischen Reichs. Noch bis zum 14. Oktober besteht täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr die Gelegenheit, die große Sonderausstellung am historischen Ort zu genießen. Jeweils um 10.30 Uhr und 14.30 Uhr finden Führungen für Einzelpersonen statt, Gruppen können sich unter (09 51) 5 19 39-122 oder ausstellung-bamberg@bsv.bayern.de anmelden.

Weitere Informationen und Pressefotos unter www.residenz-bamberg.de

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 20. August 2007

| nach oben |