27. September 2007

Pressemitteilung

Zweites Wochenende der "Bayreuther Residenztage"

Themensonntag mit Sonderführungen in Schloss und Park Fantaisie

Nach einem erfolgreichen ersten Wochenende der "Bayreuther Residenztage" beginnt am Samstag der zweite Teil. Anlässlich des Festivals "Bayreuther Barock" präsentiert die Bayerische Schlösserverwaltung am 29. und 30. September wieder spannende Sonderführungen im Markgräflichen Opernhaus, im Neuen Schloss Bayreuth sowie in Schloss und Park Fantaisie. Ob Familien-, Kinder- oder Parkführung, Vorträge im Operhaus zur barocken Bühnentechnik, das Menue "Herzogin von Württemberg" im Café Schloss Fantaisie oder eine Musik-Matinée im Weißen Saal von Schloss Fantaisie – mit den Residenztagen erleben Besucher Bayreuths Geschichte mit allen Sinnen.

Dieses Jahr gibt es erstmals Themensonntage. Der zweite Sonntag (30. September) bietet Führungen und kulinarische Spezialitäten in Schloss und Park Fantasie.

Musik-Matinée im Weißen Saal von Schloss Fantaisie

Ein Höhepunkt wird sicherlich die Musik-Matinée am Sonntag um 11 Uhr sein: Mit "Le Suonatrici" können die Besucher eine kleine musikalische Runde durch die Bayreuther Markgrafenzeit erleben. Karten sind an der Kasse des Markgräflichen Opernhauses und an der Theaterkasse der Kongress-und Tourismuszentrale erhältlich.

Neben dem Programm in Fantaisie gibt es etliche Sonderführungen in Bayreuth: Parkführung "Nutzgarten – Lustgarten – Hofgarten" (Samstag, 10 Uhr) im Hofgarten Bayreuth, Vortrag im Markgräflichen Opernhaus zu "Bühnenzauber des Barock" (Samstag, 12 Uhr), Themenführung "Feiern unter Palmen – künstliche Natur im Neuen Schloss" (Sonntag, 13 Uhr) und die Themenführung "Maler und Sammler im Rokoko" in der Staatsgalerie im Neuen Schloss (Sonntag, 14 Uhr).

Mit Pauken und Trompeten: Kinderführungen im Neuen Schloss und im Opernhaus

Besonders beliebt sind die Kinder- und Familienführungen. So erfahren Sechs- bis Zwölfjährige, was alte Mauern im Neuen Schloss erzählen (Sonntag, 13 Uhr). Familien entdecken bei der Führung "Mit Pauken und Trompeten" das Markgräfliche Opernhaus (Sonntag, 12 Uhr). Wer an den Kinderführungen teilnehmen möchte, muss sich unter Telefon (09 21 / 7 59 69-19) anmelden.

Das Programm erhalten Sie an den Schlosskassen in Bayreuth. Alle Informationen mit den genauen Führungsterminen finden Sie auch unter www.schloesser.bayern.de.

Besucher mit Opern- oder Konzertkarte erhalten bis 30. September einmalig ermäßigten Eintritt in eine der Bayreuther Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Das Markgräfliche Opernhaus – eine der größten Attraktionen der Stadt – gehört zu den wenigen in Europa erhaltenen Theaterbauten des 18. Jahrhunderts. Markgräfin Wilhelmine wirkte hier als Bühnenautorin, Komponistin und Schauspielerin und hatte seit 1737 die Intendanz der Hofoper inne.

Das Neue Schloss, die Stadtresidenz des Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine, besticht durch seine von der Markgräfin selbst mitgestalteten Prunkräume. Mit seiner kostbaren Nussholzvertäfelung ist das Palmenzimmer das wohl bedeutendste und originellste Raumkunstwerk des Bayreuther Rokoko.

Altes Schloss und Hofgarten Eremitage dienten Wilhelmine als Sommerquartier. Hier schrieb sie im Chinesischen Spiegelkabinett ihre berühmten Memoiren. Dem Garten galt das besondere Augenmerk der Markgräfin: Sie ließ ihn mit barocken Elementen, Bosketten, Wasseranlagen, künstlichen Grotten und einem Ruinentheater ausstaffieren.

Schloss und Park Fantaisie war der Sommersitz der Herzogin Elisabeth Friederike Sophie von Württemberg, der Tochter des Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine. Der Schlosspark ist ein besonders reizvolles Gartenkunstwerk aus drei verschiedenen Stilphasen vom Rokoko bis zum 19. Jahrhundert. Im ersten deutschen Gartenkunst-Museum lassen seltene Exponate, Inszenierungen und Kurzfilme die Geschichte der Gartenkunst lebendig werden.


Weitere Informationen

Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage
Ludwigstraße 21, 95444 Bayreuth
Telefon (09 21) 75 96 90
sgvbayreuth@bsv.bayern.de
www.schloesser.bayern.de

Führungen

Die Eintrittskarte berechtigt zur Teilnahme an den Themenführungen und Vorträgen. Die Teilnahme an den Parkführungen kostet 3,- Euro.

Kinder- und Familienprogramm

Teilnehmerbegrenzung! Bitte anmelden: Telefon (09 21) 7 59 69 19
Materialkosten: 2,- Euro pro Kind. Begleitpersonen benötigen eine Eintrittskarte.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erhalten freien Eintritt
(Ausnahme: Archäologisches Museum).

Neues Schloss und Hofgarten
April-September: täglich 9-18 Uhr, Oktober-März: 10-16 Uhr (Montags geschlossen)
4,- Euro (ermäßigt 3,- Euro)
Gesamtkarte: 7,- Euro (ermäßigt 6,- Euro)

Markgräfliches Opernhaus
April-September: täglich 9-18 Uhr, Oktober-März: 10-16 Uhr
5,- Euro (ermäßigt 4,- Euro)
Gesamtkarte: 7,- Euro (ermäßigt 6,- Euro)

Altes Schloss und Hofgarten Eremitage
April-September: täglich 9-18 Uhr, 1.-15. Oktober: 10-16 Uhr, 16. Oktober-März: geschlossen
3,- Euro (ermäßigt 2,- Euro)

Gartenkunst-Museum Schloss und Park Fantaisie
April-September: 9.-18 Uhr (Montags geschlossen)
1.-15. Oktober: 10-16 Uhr (Montags geschlossen)
16. Oktober-März: geschlossen
3,- Euro (ermäßigt 2,50 Euro)

Archäologisches Museum des Historischen Vereins für Oberfranken e.V. im Italienischen Bau des Neuen Schlosses
Ende April bis Anfang November: Samstag 10 bis 15 Uhr,
erster Sonntag im Monat 10 bis 12 Uhr
1,- Euro (Kinder 0,50 Euro)

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 27. September 2007

| nach oben |