27. April 2007

Pressemitteilung

Baumkronen unter der Lupe

Studie untersucht Insektenvielfalt in Eichenbäumen im Schlosspark Nymphenburg und im Englischen Garten

Im Schlosspark Nymphenburg und im Englischen Garten stehen die Baumkronen von 24 Eichen unter besonderer Beobachtung. In den kommenden Wochen untersucht der Lehrstuhl für Tierökologie der Technischen Universität München (Weihenstephan) in enger Zusammenarbeit mit der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen die Biodiversität der Baumkronen unter ökologischen und faunistischen Aspekten.

Insektenfallen, so genannte Kreuzfensterfallen, erfassen die in den Baumkronen lebenden Insekten. Die Eichen bieten vielen Insekten Lebensraum und Nahrung. Hierzu gehören auch Arten, die auf der Roten Liste stehen. Das Projekt erstreckt sich über die gesamte Vegetationsperiode bis Ende Oktober 2007. Für diese Studie werden in München zudem Bäume im Westpark und auf dem Gelände der Bundesgartenschau 2005 (Landschaftspark Riem) sowie an der Regattastrecke in Oberschleißheim untersucht.

Ziel dieses Projekts ist die Bewertung der Artenvielfalt in unterschiedlich strukturierten Münchner Parkanlagen sowie der Vergleich verschiedener alter Münchner Parks aus ökologisch-faunistischer Sicht. Unter anderem soll der Frage nachgegangen werden, in wieweit innerstädtische Grünanlagen als Refugium seltener und bedrohter Arten dienen.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 27. April 2007

| nach oben |