18. Juli 2007

Pressemitteilung

Mähboot sammelt Algen im Nymphenburger Kanal ein

Die Bayerische Schlösserverwaltung entfernt derzeit den biologisch bedingten Algenwuchs auf dem Nymphenburger Waisenhauskanal. Zwischen Gerner Brücke und Ludwig-Ferdinand-Brücke liest ein Mähsammelboot die Pflanzen über ein ins Wasser gelassenes Förderband ein. Ein Lastwagen transportiert die Algen anschließend in die verwaltungseigene Kompostanlage. Ein zweites Mähboot schneidet zusätzlich mit einer Grundsense die Algen am Kanalboden ab. Am Donnerstag reinigt das Mähsammelboot den Mittelkanal im Schlosspark bis zur Kaskade. Bis zum Wochenende sollen die Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein.

"In diesem Jahr treiben Algenteppiche nicht nur im Waisenhauskanal an der Wasseroberfläche, sondern auch verstärkt in den fließenden Gewässer des Schlossparks," betont der Leiter der Schloss- und Gartenverwaltung, Josef Schwab, am Mittwoch in München. Dies erklärt sich unter anderem dadurch, dass alle Parkgewässer und der Waisenhauskanal aus dem natürlichen Gewässer Würm gespeist werden. Die Schlösserverwaltung setzt das Mähsammelboot ein, um die Algenteppiche zu entfernen und den Wuchs der vorhandenen Unterwasserpflanzen gezielt einzudämmen. Diese Maßnahmen sind Teil der regelmäßigen Pflegearbeiten.

Außerdem entfernt die Schloss- und Gartenverwaltung Nymphenburg regelmäßig auch den immer wieder vorzufindenden Müll wie Flaschen und Plastiktüten.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller, Pressesprecherin der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 18. Juli 2007

| nach oben |