10. September 2008

Pressemitteilung

"Im Keller zu Kelheim / Weißes Gold und Wassersuppe":

Das Führungsangebot der Bayerischen Schlösserverwaltung zum Tag des offenen Denkmals

Zum Tag des offenen Denkmals am 14. September 2008 ermöglicht die Bayerische Schlösserverwaltung spannende Einblicke. Unter dem Motto "Vergangenheit aufgedeckt – Archäologie und Bauforschung" beteiligt sich die BSV in diesem Jahr wieder bayernweit mit Sonderführungen und außergewöhnlichen Angeboten in verschiedenen Häusern.

So kann man im Neuen Schloss Bayreuth bei der Führung "Weißes Gold und Wassersuppe" dem Alltag der großen Markgräfin Wilhelmine nachspüren. "Verschüttet und Vergessen" heißt es dagegen im Alten Schloss – hier stehen Archäologie und Forschung im Mittelpunkt. In Kelheim gibt es zu jeder halben Stunde kostenlose Führungen durch den Unterbau der Befreiungshalle, der ansonsten nicht zugänglich ist.

Im Schloss Linderhof öffnen sich ausnahmsweise die historischen Gewächshäuser. Außerdem kann man einen Blick hinter die Kulissen der Venusgrotte werfen und sich über den schwierigen Erhalt dieses einzigartigen Baudenkmals informieren. Und im Künstlerhaus Gasteiger in Holzhausen am Ammersee finden Rundgänge mit musikalischer Umrahmung im Haus und im Landschaftsgarten statt.

Alle Details finden Sie auf der Homepage der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Weitere Informationen zu den bundesweit geplanten Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: www.tag-des-offenen-denkmals.de.

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 10. September 2008

| nach oben |