25. April 2008

Pressemitteilung

Wasser marsch! in Seehof

Nach der Winterpause sprudeln die Wasserspiele der Kaskade wieder

Schloss Seehof erwacht aus dem Winterschlaf: In der ehemaligen Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe hat die Sommersaison begonnen. Nicht nur das Schloss ist wieder (außer montags) von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, ab Samstag (26. April) können Besucher auch wieder den Höhepunkt des Seehofer Schlossparks bewundern. Zu jeder vollen Stunde sprudeln von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr die berühmten Wasserspiele, die Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim in Auftrag gab. Die 1772 vollendete und 1995 wiederhergestellte Kaskade zeugt von der Pracht des einstigen Rokokogartens. Die Kaskade zeigt den Ruhm des Herkules, stellvertretend für den des Fürstbischofs. Zudem hat die Schloss- und Gartenverwaltung Bamberg die Sandsteinfiguren der Kaskade von den schützenden Einhausungen befreit.

Bamberger Rosengarten kurz vor dem Frühlingserwachen

Auch der Bamberger Rosengarten ist kurz vor seinem Frühlingserwachen. Die Schloss- und Gartenverwaltung Bamberg hat bereits die Buchshecken geschnitten und die Rosengartenfiguren ausgehaust. In wenigen Wochen können Besucher die ersten Rosenblüten bewundern: "Wir rechnen damit, dass Mitte Mai die ersten Rosen blühen", sagt der Leiter der Schloss- und Gartenverwaltung Bamberg, Bernhard Schneider. Bei voller Blüte verströmen die Blüten von rund 4.500 Stöcken ihren Duft. Insgesamt sind rund 50 verschiedene Rosensorten gepflanzt. Ein Gärtner pflegt das ganze Jahr über den berühmten Rosengarten, von dem aus Besucher den schönsten Blick auf die Bamberger Altstadt genießen können.

 

Presse-Informationen:
Kathrin Jung, Bayerische Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 25. April 2008

| nach oben |