1. Oktober 2008

Pressemitteilung

Residenztage Bayreuth 2008

Endspurt mit Pauken und Trompeten

Am dritten und letzten Wochenende der Bayreuther Residenztage 2008 stehen noch einmal außergewöhnliche spannende Führungen, Lesungen und Konzerte auf dem Programm.

Im Mittelpunkt des Sonntags steht das Schloss Fantaisie. Im Weißen Saal des Schlosses findet die Matinée "Bayreuther Hof Musique" statt, die als ein musikalischer Höhepunkt der Residenztage gelten darf. Mit dem Ensemble "Le Suonatrici" entdecken die Besucher Kompositionen der Markgräfin Wilhelmine.  Zum Beispiel ihre Flötensonate, die in einen Wettstreit zwischen Flöte und Cello mündet. Außerdem erklingen Werke von Telemann und Monteverdi (Sonntag, 5.10., 11 Uhr).

Im Anschluss können sich die Besucher im Schloss-Café kulinarische Genüsse gönnen, und zwar das "Menue Herzogin von Württemberg". Hier speisen die Gäste wie Elisabeth Friederike Sophie, Wilhelmines Tochter und Herzogin von Württemberg (Sonntag, 5.10., 11 Uhr).

Die Kleinen kommen um 13 Uhr auf ihre Kosten. Dann findet im Schloss Fantaisie die Kinderführung "Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder" statt. Später findet für die Großen eine Parkführung in Fantaisie statt: "Im grünenden Lustlager" nennt sich dieser Spaziergang mit "literarischen Einblicken in Jean Pauls Gartenparadiese" (Sonntag, 5.10., 15 Uhr). Ein Rundgang durch das Gartenkunst-Museum in Fantaisie findet bereits am Sonntag morgen statt (10 Uhr).

Die Memoiren der Wilhelmine in ihrem Opernhaus

Auch im Markgräflichen Opernhaus  ist ein spannendes Programm geboten: Die Führung "Es soll ja ein vollkommenes Bauwerk sein!" bietet einen "facettenreichen Einblick" in das berühmte Theater (Samstag, 4.10., 11 Uhr). Am Sonntag liest hier der Bayreuther Professor Dr. Günther Berger aus seiner neuen Übersetzung der Memoiren der Wilhelmine: "Eine preußische Königstochter in der Provinz" erzählt fesselnd aus dem Leben der Markgräfin (Sonntag, 5.10., 12 Uhr). Am Nachmittag findet im Theater eine Kinderführung statt. Sie heißt "Mit Pauken und Trompeten – Der Markgraf zu Gast in seinem Opernhaus" (Sonntag, 5.10., 15 Uhr).

Aber auch das Neue Schloss lockt mit interessanten Rundgängen: Hier beginnt eine "Reise in die oberfränkische Vorzeit". Norbert Hübsch führt durch das Archäologische Museum im Neuen Schloss (Samstag, 4.10., 14 Uhr).  Um 15 Uhr heißt es dann für alle Kinder: "Die Markgräfin lässt bitten". Die kleinen Besucher erfahren dabei, wie eine Audienz bei Wilhelmine ablief. Um das Hofzeremoniell im Neuen Schloss dreht sich auch der Rundgang "Einige Ceremonien sind gar vernünftig" am Sonntag (11 Uhr). Außerdem gibt es eine Führung über das "Geheimnis des Rokoko-Stucks" (Sonntag, 5.10., 13 Uhr) im Neuen Schloss.

Das doppelte Jubiläum 2008/2009

Die Residenztage 2008 stehen ganz im Zeichen der kunstsinnigen Markgräfin Wilhelmine, die eine der bedeutendsten Gestalten in der Geschichte Bayreuths war. Anlässlich ihres Doppeljubiläums in den Jahren 2008 und 2009 – Wilhelmine wurde 1709 geboren und starb 1758 – präsentieren die Residenztage die Markgräfin nicht nur als große Förderin der Kultur, sondern auch als Künstlerin, die malte, schrieb und komponierte (mehr dazu unter www.bayreuth-wilhelmine.de).

Das vollständige Programm für die vierten Bayreuther Residenztage erhalten Sie an den Museumskassen der Bayreuther Schlösser sowie bei der Kongress- und Tourismuszentrale Bayreuth. Im Internet finden Sie alle Informationen zu den Veranstaltungen der Residenztage unter www.bayreuth-wilhelmine.de oder www.schloesser.bayern.de.

Besucher mit Opern- oder Konzertkarte des Festivals "Bayreuther Barock" erhalten in der Zeit vom 20. September bis 5. Oktober 2008 einmalig ermäßigten Eintritt in eine der Bayreuther Sehenswürdigkeiten der Bayerischen Schlösserverwaltung.

Weitere Informationen:
Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage
Ludwigstraße 21, 95444 Bayreuth
Telefon 09 21 / 7 59 69-0, Fax 09 21 / 7 59 69-15
sgvbayreuth@bsv.bayern.de, www.bayreuth-wilhelmine.de

Führungen:
Die Eintrittskarte berechtigt zur Teilnahme an jeweils einer Themenführung, Musikführung, einem Vortrag oder einer Lesung. Die Teilnahme an den Parkführungen kostet jeweils 3,- Euro.

Kinder- und Familienprogramm:
Teilnehmerbegrenzung! Bitte anmelden: 09 21 / 7 59 69-19
Materialkosten: 2,- Euro pro Kind. Begleitpersonen benötigen eine Eintrittskarte.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten:
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erhalten freien Eintritt
(Ausnahme: Archäologisches Museum).

Markgräfliches Opernhaus:
April-September: täglich 9-18 Uhr
5,- Euro (ermäßigt 4,- Euro) / Gesamtkarte: 8,- Euro (ermäßigt 7,- Euro)

Neues Schloss und Hofgarten:
April-September: täglich 9-18 Uhr
4,- Euro (ermäßigt 3,- Euro) / Gesamtkarte: 8,- Euro (ermäßigt 7,- Euro)

Altes Schloss und Hofgarten Eremitage:
April-September: täglich 9-18 Uhr
2,50 Euro (ermäßigt 2,- Euro)

Gartenkunst-Museum Schloss und Park Fantaisie:
April-September: 9-18 Uhr (Montags geschlossen)
3,- Euro (ermäßigt 2,50 Euro)

Kombikarte Bayreuth (3 Bayreuther Objekte nach Wahl): 10,- Euro (ermäßigt 8,- Euro)

Archäologisches Museum des Historischen Vereins für Oberfranken:
Ende April-Anfang November: Samstag 10 bis 15 Uhr, erster Sonntag im Monat 10 bis 12 Uhr
1,- Euro (Kinder 0,50 Euro)

Während der gesamten Residenztage Bayreuth gelten die Sommeröffnungszeiten!

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 1. Oktober 2008

| nach oben |