13. Mai 2009

Pressemitteilung

Internationaler Museumstag in Linderhof: 123 Jahre zu Gast beim König  /  Amors Rückkehr

Gebaut für einen, besucht von Millionen: Schloss Linderhof, das sich König Ludwig II. einst als privates Refugium in alpiner Einsamkeit errichten ließ, steht nun seit 123 Jahren für Besucher offen. Zum Internationalen Museumstag am Sonntag, den 17. Mai 2009 wirft die Bayerische Schlösserverwaltung einen Blick zurück auf die Entwicklung vom königlichen Rückzugsort zum begehrten Tourismusziel.

Im historischen Palmenhaus ermöglicht die Schlossverwaltung Linderhof einen Blick hinter die Kulissen des vielschichtigen Betriebs der Anlage, die jährlich bis zu eine halbe Million Besucher aus aller Welt anzieht. Fotos und Exponate informieren über Geschichte, Funktion und Infrastruktur der verschiedenen Verwaltungsbereiche. Dabei werden auch die Probleme des denkmalverträglichen Massentourismus behandelt. Das historische Palmenhaus ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

"Linderhof kreativ" ist das Motto eines kleinen Workshops zum Museumstag. Kinder, Jugendliche und Junggebliebene können dabei von 10 bis 16 Uhr basteln und werkeln. Ort ist die Garage gegenüber dem Eingang des Schlosshotels. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Brunnenfiguren Amor und Fama zurück im Schlosspark

Rechtzeitig zum Internationalen Museumstag kehrten auch Fama und Amor wieder in den Schlosspark zurück. Die vergoldete Brunnenfigur der Schicksalsgöttin hat einen Winter in der Werkstatt hinter sich: Ihre Wasserleitungen waren im Laufe der Zeit korrodiert, so dass der Wasserstrahl zuletzt nicht mehr nur aus der Fanfare sprudelte, sondern auch aus verschiedenen Öffnungen des Korpus tröpfelte. Per Autokran schwebte Fama nun frisch restauriert und wasserdicht zurück auf ihren Standplatz am Westparterre.

Auch die vergoldete Statue des Amor kehrte zurück. Dem kleinen Liebesgott hatte in der letzten Saison ein Besucher den Bogen zerbrochen. Rund 6000 Euro kostete die Reparatur. Jetzt steht Amor wieder heil auf seinem Brunnen am Ostparterre und kann seine Pfeile verschießen.

 

Informationen
Schloss- und Gartenverwaltung Linderhof
Linderhof 12, 82488 Ettal
Telefon (0 88 22) 92 03-0 · Fax (0 88 22) 92 03-11
sgvlinderhof@bsv.bayern.de, www.linderhof.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 13. Mai 2009

| nach oben |