16. Oktober 2009

Pressemitteilung

Schnee in Schloss Linderhof: Die Wintersaison ist da

Pünktlich zum Ende der Sommersaison kam der erste Schnee: Wer schon jetzt eine wirklich winterliche Parklandschaft sehen möchte, sollte Schloss Linderhof besuchen. Da das Schloss auf rund 1000 Metern Höhe in den Bergen liegt, macht sich der frühe Wintereinbruch hier richtig bemerkbar.

Mit Hochdruck rüstet sich die Schlossanlage Linderhof nun für den weiteren Winter. So endet am 18. Oktober der Besichtigungsbetrieb in der Venusgrotte. Die Öffnungszeiten im Schloss verkürzen sich auf 10 bis 16 Uhr. Die Fontäne und alle anderen Brunnenanlagen stellen ihren Betrieb ein und die Orangeriepflanzen ziehen zum Schutz vor der Kälte und Nässe in ihr Winterquartier ins historische Gewächshaus. Auch die Parkfiguren, der Maurische Kiosk und das Marokkanische Haus finden Schutz unter maßgeschneiderten Einhausungen. Die Pflasterarbeiten vor dem Schlosshotel mussten noch rasch vor dem Wintereinbruch beendet werden.

In aller Eile werden jetzt auch noch die im September begonnenen Bauarbeiten im Wasserparterre zu Ende gebracht: Die östliche Stützmauer, die 2008 teilweise eingestürzt war, wurde nahezu komplett abgetragen und neu aufgemauert. Entlang des Florabeckens tauschte man die in den 70er Jahren falsch gepflanzten, kastenförmig geschnittenen Linden gegen neue Bäume aus, die nun wieder dem Originalzustand entsprechen. Im Zuge dieser Arbeiten werden auch die Einfassungen aus Betonsteinen bei Baumgräben und Blumenrabatten durch Metallbänder ausgetauscht.

Der Schnee im Schlosspark sieht zwar schön aus, bereitet der Schlossverwaltung aber auch Sorgen. Die Bäume sind nun mit Schnee bedeckten, aber gleichzeitig immer noch stark belaubt.

"Der nasse Schnee übt auf die Bäume eine ungewöhnlich große statische Belastung aus, die zu Abbrüchen an Ästen und Zweigen führen kann", sagt Alexander Laar, in Linderhof für die Parkanlagen zuständig. "So ist leider bei einer alten Amerikanischen Roteiche ein Teil der Krone ausgebrochen. Solche Schäden schmerzen natürlich. Bei Spaziergängen unter Bäumen ist deshalb auch Vorsicht geboten".

Die Wintersaison endet am 31. März 2010, auch wenn dann das Frühjahr in Linderhof sicher noch ein wenig auf sich warten lässt.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 16. Oktober 2009

| nach oben |