8. Januar 2009

Pressemitteilung

Cuvilliés-Theater

Zur aktuellen Situation im Cuvilliés-Theater geben Finanzministerium und Bayerisches Staatsschauspiel auf Grundlage einer ersten technischen Überprüfung der Bühnentechnik folgenden Zwischenbericht:

  • Am Samstag (10.01.) kann mit "Idomeneus" bereits die nächste Vorstellung des Staatsschauspiels planmäßig aufgeführt werden. Auch die Verleihung des Bayerischen Filmpreises am 16. Januar wird im Cuvilliés-Theater stattfinden können.

  • Die beauftragten Fachfirmen kamen nach Prüfung der technischen und elektronischen Anlagen zu folgendem Ergebnis: Die Beleuchtungs-, Ton- und Inspizientenanlagen sind vom Wasserschaden nicht betroffen. Auch die sicherheitstechnischen Anlagen sind nach derzeitigem Kenntnisstand funktionsfähig. In Mitleidenschaft gezogen wurde hauptsächlich die Bühnenmaschinerie. Hier müssen elektronische Steuerungskomponenten ausgetauscht werden. Vorläufig ist ein technisch zum Teil eingeschränkter Bühnenbetrieb möglich.

  • Die Sprinkleranlage hat sich im Übrigen nicht selbst ausgelöst, sondern wurde durch eine bewusste Reaktion eines Mitarbeiters einer Bewachungsfirma aktiviert. Ursache war eine Alarmmeldung der Brandmeldezentrale. Die näheren Umstände werden derzeit aufgeklärt.

  • Die Schadenshöhe ist noch nicht abschließend zu beziffern.

"Selbstverständlich werden wir alles tun, damit das Cuvilliés-Theater baldmöglichst wieder ohne Einschränkungen genutzt werden kann. Alle notwendigen Arbeiten werden so schnell als möglich vorgenommen; die notwendigen Mittel stehen zur Verfügung", kündigte Finanzminister Georg Fahrenschon an.

 

Pressemitteilung 5/2009
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecherin: Judith Steiner
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 8. Januar 2009

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |