1. September 2009

Pressemitteilung

Schauplatz der Geschichte, Spielort der Musik:
Das Konzertprogramm der siebten Residenzwoche München

Kartenvorverkauf für Konzerte hat begonnen

In der Münchner Residenz wurde Geschichte geschrieben, in der Politik wie in der Musik. Die Schauplätze bedeutender Ereignisse und Aufführungen stehen im Mittelpunkt der Residenzwoche 2009. Führungen und Konzerte versprechen außergewöhnliche Einblicke und großartige Klang- und Raumerlebnisse.

Unter dem Motto "Die Residenz: Schauplatz der Geschichte" öffnen sich vom 10. bis 18. Oktober auch Türen, die sonst verschlossen bleiben. An den neun Tagen locken rund 100 Sonderführungen, Rundgänge, Vorträge und zehn Konzerte nicht nur in die Prachträume der Residenz, sondern auch in den Dachstuhl, auf den Turm oder in die Schatzkammer. Das ganze Programm finden Sie ab sofort im Internet unter www.residenzwoche.de.

Das Spektrum des Musikprogramms ist breit und harmoniert hervorragend mit den Räumen, in denen es erklingt. Ein Schwerpunkt liegt auf Werken, die in Beziehung zur Münchner Residenz und zur Musikpflege der Wittelsbacher stehen, sowie auf den "Jubilaren" Haydn, Händel und Franz Xaver Richter. Künstlerischer Leiter des Konzertprogramms ist Ralf Jaensch von "Le Nuove Musiche e.V.". Der Kartenvorverkauf für die Konzerte hat bereits begonnen.

Holländische Meister der Renaissance stehen im Mittelpunkt eines Chorkonzerts im Antiquarium. Die Cappella Amsterdam unter der Leitung von Daniel Reuss singt Höhepunke der niederländischen Vokalpolyphonie, darunter ein modernes Stück als Münchner Erstaufführung. Auch von Orlando di Lasso werden Werke erklingen (Samstag, 10. Oktober, 20 Uhr).

Di Lasso, sein Orchester und seine Zeitgenossen sind Thema eines weiteren Konzerts im Antiquarium: Das "Musikalische Kleeblatt" spielt Bläserkonzerte als Matinee (Sonntag, 11. Oktober, 11 Uhr).

Drei Jubilare im Mittelpunkt: Haydn, Händel und Richter

Zwei Kammerkonzerte widmen sich zwei großen Wegbereitern der Klassik, die beide in diesem Jahr ein Jubiläum begehen: Franz Xaver Richter, der vor 300 Jahren geboren wurde, und Joseph Haydn. Richter wirkte einst in der in ganz Europa berühmten Mannheimer Hofkapelle des Kurfürsten Karl Theodor, die diesem später nach München folgte. Das Trio "Petit Trianon" tritt am Sonntag, 11. Oktober um  19 Uhr im Cuvilliés-Theater auf; "Rincontro" spielt am Sonntag, 18. Oktober  um 18 Uhr im Kaisersaal Streichquartette der beiden Komponisten.

Bei einem weiteren Kammerkonzert spielt Christine Schornsheim auf dem Hammerflügel Sonaten von Haydn und Mozart (Max-Joseph-Saal, 18. Oktober um 11 Uhr).

Haydn, der vor 200 Jahren starb, steht im Zentrum eines Sinfoniekonzerts der "Freunde der Residenz München e.V." mit dem "Ensemble interculturel". Ulrich Weder dirigiert am 14. Oktober um 19 Uhr im Kaisersaal die drei Sinfonien "Der Morgen", "Der Mittag" und "Der Abend".

Tageszeiten und Nachtschwärmer

Mit Georg Friedrich Händel kommt ein weiterer Jubilar zu Gehör. Concerti und Ouvertüren von ihm, Vivaldi und Evaristo Felice dall´Abaco erklingen beim Orchesterkonzert "Inspiration aus Venedig". Im Kaisersaal spielt das junge Barockorchester "Harmony of Nations" (Freitag, 16.Oktober, 20 Uhr).

Nachtschwärmer aufgepasst: Auch in diesem Jahr gibt es ein Nachtkonzert in der Hofkapelle: Eduardo Egüez spielt auf der Barocklaute Suiten von Silvius Leopold Weiß, Franz von Biber und Johann Jakob Froberger (Samstag, 17. Oktober um 22.30 Uhr).

Kurfürst und Kastrat

Auch an die Kleinen wurde gedacht: Zwei Kinderkonzerte mit Puppenspiel stehen auf dem Programm. "Der Blaue Kurfürst" verspricht ein "barockes Spektakel für Kinder über das Leben eines tollkühnen und Musik liebenden baierischen Herrschers". Friederike Heumann (Viola da gamba), Axel Wolf (Laute) und Robert Schröter (Cembalo) sowie die Puppet Players treten am 10. und 11. Oktober jeweils um 16 Uhr im Vierschimmelsaal auf.

Für das Schauspiel "Die Nachtigall des Zaren" von Christine Wunnicke beginnt der Vorverkauf am 16. September. Es findet in Kooperation mit dem Bayerischen Staatsschauspiel statt. Robert Joseph Bartl erzählt die Geschichte des Kastraten Filippo Balatri, der ab 1715 am Hofe Max Emanuels in der Münchner Hofkapelle sang. Der Countertenor Thomas Diestler und der Pianist Hans Martin Gräbner übernehmen den musikalischen Teil des Abends im Cuvilliés-Theater (Freitag, 16. Oktober, 20 Uhr und Sonntag, 18. Oktober, 20 Uhr).


Weitere Informationen zum Gesamtprogramm:

www.residenzwoche.de · Info-Telefon: (0 89) 179 08-4 44

Ort: Residenz München, Residenzstraße 1, 80333 München
Telefon (0 89) 2 90 67-1, Fax (0 89) 2 90 67-2 25
residenzmuenchen@bsv.bayern.de · www.residenz-muenchen.de

Konzertkarten
An allen VVK-Stellen von München Ticket · Telefon (0 89) 54 81 81 81

Residenzladen, Residenzstraße 1 · Telefon (0 89) 24 20 56 56
Montag-Freitag: 11-19 Uhr · Samstag: 11-18 Uhr

Le Nuove Musiche – Kartenservice
Telefon (0 89) 36 79 28 · Fax (0 89) 18 95 61 · post@musiche.de

Tages- bzw. Abendkasse jeweils 1 Stunde vor Beginn am Eingang des Veranstaltungssaales

Karten für die Führungen
Ab 3. Oktober 2009 täglich von 9-18 Uhr im Foyer der Residenz München.

Karten für das Bayerische Staatsschauspiel:
Residenz Theater, Max-Joseph-Platz 1 und Marstallplatz 5
Montag-Samstag 10 bis 19 Uhr · Telefon (0 89) 21 85 19 40

Der Kartenvorverkauf für die Aufführung am 16.10.2009 beginnt am 16.9.2009, für die Aufführung am 18.10.2009 am 18.9.2009.
tickets@st-schauspiel.bayern.de
www.bayerischesstaatsschauspiel.de

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 1. September 2009

| nach oben |