12. August 2009

Pressemitteilung

Neuschwanstein feiert König Ludwigs Geburtstag

Erstmals "Königliche Abendmusik" auf dem Märchenschloss

 

Zum 164. Geburtstag König Ludwigs II. hat sich die Schlossverwaltung Neuschwanstein etwas ganz Besonderes einfallen lassen. "Eine königliche Abendmusik" heißt die musikalische Schlossführung am Mittwoch, 26. August, ab 20 Uhr durch den Schlosshof, Thronsaal und Sängersaal.

Die Künstler des Abends sind die Sopranistin Janet Chvatal und der Bariton Marc Gremm. Beide Sänger sind bekannt aus dem Musical "Ludwig2". Begleitet werden sie von dem Flötisten Brian Dunning und dem Pianisten Jeff Johnson. Zudem singt der Kirchenchor Seeg.  

Im Oberen Schlosshof stimmen der Chor und die Bläser die Teilnehmer auf den Abend ein. Im Thronsaal verzaubert Sopranistin Chvatal den Raum mit gregorianischen Gesängen. Im Sängersaal trägt die Sängerin zusammen mit Bariton Marc Gremm Lieder aus der Zeit der Romantik vor.

Die Konzertkarten zu 25 Euro gibt es ausschließlich bei Füssen Aktuell, König- Ludwig-Promenade 13f, 87629 Füssen, Telefon (0 83 62) 94 01 74 oder bei der Kurverwaltung Schwangau, Münchenerstraße 2, 87645 Schwangau, Telefon (0 83 62) 8 19 80. Der Abend ist eine karitative Initiative der Schlossverwaltung Neuschwanstein und der Künstler. Der Erlös des Konzertes geht an die Kinderkrebshilfe Königswinkel.

Der königliche Konzertabend endet gegen 21.30 Uhr. Im Anschluss können die Besucher im Schlosscafé den Abend ausklingen lassen. Der letzte kostenlose Shuttlebus fährt gegen 22.30 Uhr wieder ins Tal nach Hohenschwangau.

König Ludwig II. von Bayern ist am 25. August 1845 in München geboren. Da an seinem exakten Jahrestag diverse andere Veranstaltungen stattfinden, hat sich die Schlossverwaltung Neuschwanstein entschieden, erst einen Tag darauf, am 26. August, zum königlichen Konzertabend zu laden.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 12. August 2009

| nach oben |