11. März 2009

Pressemitteilung

Fahrenschon präsentiert 2-Euro-Sondermünze "Neuschwanstein"

"Ein glänzender Werbeträger des Freistaats! Kaum eine Attraktion wird so mit Bayern in Verbindung gebracht wie das Königsschloss Neuschwanstein. Es gibt daher kein bayerisches Münzmotiv, das besser zur 2-Euro-Sondermünze passen würde als Neuschwanstein", erklärte Finanzminister Georg Fahrenschon anlässlich der Vorstellung des Motivs der geplanten Neuschwanstein-2-Euro-Münze am Mittwoch (11.3.) in München.

Die 2-Euro-Münze "Neuschwanstein" ist Teil einer Serie von 2-Euro- Gedenkmünzen mit prägnanten Wahrzeichen oder Bauwerken der 16 Bundesländer. Die Ausgabe der Münzen soll entsprechend der Reihenfolge der Präsidentschaft im Bundesrat erfolgen. Die Münze mit Schloss Neuschwanstein soll im Jahr 2012 herausgegeben werden. Die 2-Euro-Münzen sind sowohl Zahlungsmittel als auch für Sammler interessant.

Das Motiv der Münze wurde gestaltet vom Künstler Erich Ott aus München; prägen wird die Münze das Bayerische Hauptmünzamt in einer Auflage von 30 Millionen Stück.

Fahrenschon dankte dem Künstler Ott für seine exzellente Arbeit, mit der es ihm gelungen sei, auch die Aura zu transportieren, die das weltweit bekannte Bauwerk König Ludwig II. umgibt.

 

Pressemitteilung 73/2009
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecherin: Judith Steiner
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 11. März 2009

Download der Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |