16. September 2010

Pressemitteilung

Konzerte mit Telemann, Bach und Wilhelmine: Geigenspiel und Lautenklänge bei den Residenztagen Bayreuth

Zwei musikalische Leckerbissen erwarten das Bayreuther Publikum bei den diesjährigen Residenztagen: Am ersten Wochenende lockt eine Matinée mit Barockmusik in den Weißen Saal von Schloss Fantaisie (Sonntag, 19.9., 11 Uhr). Eine Woche später erklingt im Marmorsaal des Alten Schlosses Eremitage eine Serenade der Bayreuther Hof Musique rund um die Laute (Samstag, 25.9., 18.30 Uhr).

Die großen Namen unter den Barockkomponisten stehen bei der Matinée in Fantaisie auf dem Programm: Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann. Aber auch von Wilhelmine von Bayreuth, dem künstlerischen Multitalent, kommen Werke zu Gehör. Es spielen die "Mini- und Maxigeiger" unter der Leitung von Sabine Peetz.

Die Minigeiger gehören dem musikalischen Nachwuchs an, dem Peetz das Geigespielen beibringt. Inzwischen wuchs schon so mancher "Mini-" zum "Maxigeiger" heran und gewann Preise beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Ihre Freude am gemeinsamen Musizieren stellen die "Minis" und "Maxis" immer wieder gerne unter Beweis. Bei der Barock-Matineé im Weißen Saal spielt auch die 11-jährige Leni Maier mit, Landessiegerin bei "Jugend musiziert".

 

Die Laute im Mittelpunkt

Die Laute steht bei der Serenade des Ensembles "Le Suonatrici im Alten Schloss Eremitage besonders im Mittelpunkt. Von Adam Falckenhagen, dem großen Virtuosen und Hoflautenisten am Bayreuther Hof, erklingt das "Concerto g-moll" für Traversflöte und Theorbe (Laute) oder "Principessa und Principe". So nämlich nannten Wilhelmine, der das Konzert gewidmet ist, und ihr Bruder Friedrich der Große diese Instrumente.

Die Sopranistin Yuliya Shein trägt unbekannte Lieder aus dem Bayreuther Lautenbuch vor, das aus der Mitte des 18. Jahrhunderts stammt.

Georg Philipp Telemann war der wohl berühmteste Komponist, der am Bayreuther Hof als Kapellmeister wirkte. Von ihm kommen die "Esserzicii Musici" zu Gehör. Als reizvollen Kontrast spielen "Le Suonatrici"  außerdem ein zeitgenössisches Stück von Wolfram Graf. Telemanns Trio F-Dur inspirierte den Komponisten aus Hof zu seinem Werk "Telemanie". Damit wird bei dem Konzert im Marmorsaal auch dem neuesten Geschmack gehuldigt – ganz so wie einst bei den Markgrafen.

Für beide Konzerte gibt es noch Karten:
Telefon
(09 21) 7 59 69 37 oder (09 21) 6 90 01


Informationen

Musik-Matinée, 19. September 2010 um 11 Uhr
im Weißen Saal von Schloss Fantaisie
Mini- und Maxigeiger unter der Leitung von Sabine Peetz
Eintritt: 6,- Euro
Karten sind an der Kasse des Gartenkunst-Museums Schloss Fantaisie unter (09 21) 73 14 00 11 sowie an der Theaterkasse der Kongress- und Tourismuszentrale unter (09 21) 6 90 01 erhältlich. Besucher mit Konzertkarte erhalten am 19.9.2010 freien Eintritt in das Gartenkunst -Museum Schloss Fantaisie.

Serenade mit Sektempfang, 25. September 2010 um 18.30 Uhr
im Marmorsaal des Alten Schlosses Eremitage
Le Suonatrici: Yuliya Shein (Sopran), Sabine Dreier (Traverso), Johannes Vogt (Laute), Barbara Jöris (Violine), Tatjana Hubert (Violoncello), Irene Hegen Tafelclavier, Cembalo)
Einführung durch Dr. Peter O. Krückmann
Eintritt: 15,- Euro
Karten sind an der Kasse des Gartenkunst-Museums Schloss Fantaisie unter (09 21) 73 14 00 11 sowie an der Theaterkasse der Kongress- und Tourismuszentrale unter (09 21) 6 90 01 erhältlich. Besucher mit Konzertkarte erhalten am 25. und 26.9.2010 einmalig freien Eintritt in das Alte Schloss Eremitage.

Weitere Informationen:
Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage
Ludwigstraße 21, 95444 Bayreuth
Telefon (09 21) 7 59 69-0, Fax (09 21) 7 59 69-15
sgvbayreuth@bsv.bayern.de
www.bayreuth-wilhelmine.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 16. September 2010

| nach oben |