4. November 2010

Pressemitteilung

Dufte Dosen, Mauken, Muffelfarbe: Das Programm zum letzten Wochenende der Saison in Schloss Höchstädt

Endspurt in Schloss Höchstädt: Am letzten Wochenende vor der Winterpause bietet die Bayerische Schlösserverwaltung noch einmal ein besonderes Programm für die ganze Familie.

Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren erwartet am morgigen Freitag (5.11.) ein spannender Nachmittag im Museum Deutscher Fayencen:  Passend zur Jahreszeit gibt es bei der Führung "Kohlköpfe und Herbstlaub" eine inspirierende Begegnung mit kunstvoll bemalten Gefäßen aus Fayence. Im Anschluss können die kleinen Teilnehmer fallendes Laub in der Natur sammeln und sich im Blätterdruck versuchen – dabei entsteht eine herbstliche Schale aus Ton (13 bis 15 Uhr; nur mit Voranmeldung, 2 Euro inklusive Eintritt und Material).

Um 15 Uhr gibt es für Jugendliche und Erwachsene eine Führung zu "Augenschmaus und Gaumenfreude – die Tafelkultur des Barock". Von 17.30 bis 19 Uhr findet für sie ein Workshop zum Thema "Dufte Dosen: Gesund und schön im 18. Jahrhundert" statt: Was versteckt sich im Giftschrank? Wie riecht ein Potpourri? Was hat es mit der Flohfalle auf sich? Das sind nur einige Rätsel zur Schönheit und Hygiene im Barock, welche sich in der Ausstellung anschaulich erklären lassen. Inspiriert von den Apothekengefäßen aus dem 17. und 18. Jahrhundert werden dann zierliche Aufbewahrungsdosen mit Aufglasurfarben bemalt und mit selbstgemischten wohlriechenden Badeessenzen gefüllt (nur mit Voranmeldung; 10 Euro inklusive Eintritt und Material).

Das Programm am Samstag (6.11.) beginnt um 15 Uhr mit einer Familienführung unter dem Motto: "Traubendose, Zauberapfel: Kunst aus Ton und Obst". Von 17.30 bis 19 Uhr findet für alle, die am Freitag keine Zeit hatten, noch einmal der Workshop "Dufte Dosen: Gesund und schön im 18. Jahrhundert" statt.

Auch am Sonntag (7.11.) kann man um 15 Uhr wieder an einer Familienführung teilnehmen, diesmal zum Thema: "Mauken, Höllenbrand und Muffelfarbe".

Damit endet die Saison im Schloss Höchstädt. Bis Ende März 2011 gehen " Über den Tellerrand …", das erste Museum Deutscher Fayencen, die große Dauerausstellung zur Schlacht von Höchstädt 1704 und die Wechselausstellungen des Bezirks Schwaben in die Winterpause.

Anmeldung unter Telefon (0 90 74) 95 85-713
oder per E-Mail an: daniela.schwarzmeier@bsv.bayern.de


Schloss Höchstädt
Herzogin-Anna-Straße 52, 89420 Höchstädt/Donau
Telefon (0 90 74) 95 85-700, Fax (0 90 74) 95 85-791
www.schloss-hoechstaedt.de

Öffnungszeiten
Anfang April bis 7. November: Dienstag-Sonntag 9-18 Uhr
8. November bis Ende März: geschlossen

Eintrittspreise
4,- Euro (regulär), 3,- Euro (ermäßigt, auch Gruppen ab 15 Personen)

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 4. November 2010

| nach oben |