4. Oktober 2010

Pressemitteilung

Straßenarbeiten in Neuschwanstein

Zufahrt zum Schloss wird neu asphaltiert

Auf der Neuschwansteinstraße, der Hauptzufahrt zum Königsschloss, muss nach rund vier Jahren die Asphaltdecke erneuert werden. Durch die Nutzung als Kutschenstraße wird die Asphaltdecke von den Hufeisen der Pferde regelrecht "abgefräst", so dass an diversen Stellen bereits die Tragschicht frei liegt.

Die Arbeiten sollen am Dienstag, den 5. Oktober ab 18 Uhr beginnen. In jeweils drei Nachtschichten wird dann die alte Decke abgefräst und durch eine neue ersetzt. Die Arbeiten sollen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, den 8. Oktober abgeschlossen sein.

Während der Bauarbeiten sind pro Nachtschicht jeweils etwa 20 LKW-Fahrten notwendig, so dass mit einer gewissen Lärmentwicklung im Ortsgebiet Hohenschwangau zu rechnen ist.

Erstmalig werden die Arbeiten an der Neuschwansteinstraße komplett als Nachtarbeit ausgeführt. Dadurch vermeidet die Bayerische Schlösserverwaltung Behinderungen des Besucherbetriebs so weit wie möglich. Allerdings muss der Kutschenbetrieb vom 6. bis 8. Oktober eingestellt werden.

Der Busverkehr zur Marienbrücke/Aussichtspunkt Jugend wird durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt und findet uneingeschränkt statt.

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 4. Oktober 2010

| nach oben |