30. November 2010

Pressemitteilung

Lebende Krippe und Saitenmusik:
Weihnachtliches Programm in den Schleißheimer Schlössern

Konzerte, Lesungen und Aufführungen im Advent: In den Schleißheimer Schlössern finden an den drei Wochenenden vor Weihnachten einige schöne Aufführungen statt. Am Samstag, 4.12. erklingt unter dem Titel "Des allerschönst Kindl" Musik zur Adventszeit aus unserer Region. Es singt und spielt "Fleckerlteppich" (Jugendteam und Gesangstrio) unter der Leitung von Sigrid Süss. Das Konzert im Speisesaal des Neuen Schlosses beginnt um 15 Uhr.

Eine Woche später, am Samstag, 11.12., gibt es auf der Freitreppe vor dem Schloss Weihnachtliche Bläserweisen zu hören (17 Uhr). Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Vestibül statt.

Am Sonntag, 12.12. führt der Oberschleißheimer Trachtenverein "Birkenstoana-Stamm" eine "Lebenden Krippe" auf. Beginn ist um 15 und 17 Uhr am Treppenaufgang des Alten Schlosses.

Am letzten Samstag vor Weihnachten (18.12.) liest Gerhard Ring im Speisesaal des Neuen Schlosses aus der "Heiligen Nacht" von Ludwig Thoma. Moni Micheler an der Harfe und die Grünbach-Saitenmusi sorgen für die musikalische Begleitung (17 Uhr).

Zum Abschluss des Adventsprogramms gibt es am Sonntag, 19.12. ein Konzert mit dem Chor des Collegium Musicum Oberschleißheim unter der Leitung von Wolfgang Feuerlein. Ort ist wieder der Speisesaal; Beginn ist um 17 Uhr.

Eine Institution ist mittlerweile die Krippenausstellung im Neuen Schloss. Sie ist noch bis zum 19. Dezember 2010 täglich von 10-16 Uhr geöffnet.

Karten für die Konzerte und die Lesung zu 8,- Euro gibt es an der Kasse im Neuen Schloss Schleißheim oder an der Abendkasse.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der
Schloss- und Gartenverwaltung Schleißheim
Max-Emanuel-Platz 1, 85764 Oberschleißheim
Telefon (0 89) 31 58 72-0, Fax (0 89) 31 58 72-50
sgvschleissheim@bsv.bayern.de
www.schloesser-schleissheim.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 30. November 2010

| nach oben |