8. September 2011

Pressemitteilung

Ludwig, Albert & die Kinder: Das Programm der Bayerischen Schlösserverwaltung zum Tag des offenen Denkmals

"Romantik, Realismus, Revolution - Das 19. Jahrhundert" heißt das Motto des Tags des offenen Denkmals 2011. Er findet am kommenden Sonntag, dem 11. September statt. Auch die Bayerische Schlösserverwaltung beteiligt sich wieder mit zahlreichen Führungen.

Das 19. Jahrhundert gilt eine der stilistisch vielseitigsten und an technischen Neuerungen reichsten Epochen der Bau- und Kunstgeschichte. In Bayern zeugen davon besonders die "Gebauten Träume", die Königsschlösser Ludwigs II., der vor 125 Jahren starb. In Linderhof verbrachte er die meiste Zeit. Die Schlossanlage veranstaltet zum Tag des offenen Denkmals ein Kinderprogramm mit Führung und Kreativ-Basteln. Außerdem gewährt Linderhof freien Eintritt in die zwei Sonderausstellungen "Denk Mal! – Tourismus in Linderhof seit 1886" im Palmenhaus und "Vom Lynder-Hof zum Schloss" im sogenannten Königshäuschen. Die Tourismus-Ausstellung endet übrigens bereits am 19. September; der Denkmal-Tag bietet also eine gute Gelegenheit, sie noch zu sehen.

Im Künstlerhaus Gasteiger in Holzhausen am Ammersee dreht sich alles um das Thema Umwelt. Neben geführten Rundgängen durch das Künstlerhaus selbst finden auch stündlich Führungen im Landschaftspark statt. Imposante Baumriesen, blumenreiche Salbeiwiesen und das naturnahe Schilfufer laden zum Spaziergang ein. Eine mobile Umweltschule lässt die Besucher, ausgestattet mit Keschern und Mikroskopen, das Leben in den Gewässern am Gasteiger-Haus erkunden. Für die musikalische Umrahmung sorgt das Harfenduo Utting.

Im Neuen Schloss Bayreuth, der prachtvollen Stadtresidenz der Markgrafen, finden zum Denkmaltag Führungen zum Thema "Naturräume" im Schloss statt. Das Motto lautet "Blumen, Blätter, blauer Himmel - Das Neue Schloss steht Spalier".

Das Schloss Rosenau in Rödental, Sommersitz der Coburger Herzöge und Geburtsort von Prinz Albert, Gemahl der Queen Victoria von Großbritannien, bietet freien Eintritt und ein Museumsfest. Für Groß und Klein gibt es Märchenzelt, einen Schaukelzoo und ein Kinder-Ritterturnier, bei dem "mit scharfen Schwertern und losem Mundwerk gegen Ungeheuer und Ungeheuerliches angetreten" wird. Außerdem widmen sich zwei Ausstellungen der Rosenau in Foto und Gemälde.

Seltene Einblicke gibt es auch im Altmühltal: Zu jeder halben Stunde öffnen sich in Kelheim die Türen zum normalerweise unzugänglichen Unterbau der Befreiungshalle.

Weiter Informationen zu den bundesweit geplanten Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage der Deutschen Stiftung Denkmalschutz: www.tag-des-offenen-denkmals.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 8. September 2011

| nach oben |