21. September 2011

Pressemitteilung

Markgraf Friedrich als Musikmäzen: Konzert mit Werken von Wilhelmine und berühmten Zeitgenossen auf Burg Zwernitz

Residenztage klingen mit "Bayreuther Hof Musique-Bande" aus

Der krönende Abschluss der Residenztage 2011 ist ein Konzert in der Burg Zwernitz am kommenden Sonntag (25.9., 17 Uhr). Auch bei diesem musikalischen Schlusspunkt steht der Jubilar Markgraf Friedrich im Jahr seines 300. Geburtstags im Mittelpunkt: "Markgraf Friedrich als Musikmäzen" heißt das Konzert der Bayreuther Hof Musique im Steinsaal.

An Friedrichs Musenhof konnte einst die Musikpflege prächtig gedeihen. Dafür sorgte vor allem seine berühmte Gattin Wilhelmine, die bekanntlich auch selbst komponierte. Neben zwei Arien aus Wilhelmines Oper "Argenore" werden Stücke der am Bayreuther Hof tätigen Komponistin Anna Bon di Venezia zu hören sein.

Außerdem spielt die Bayreuther Hof Musique auch Werke ihrer berühmten Zeitgenossen Georg Philipp Telemann und Joseph Haydn, da beide Verbindungen nach Bayreuth aufweisen: Telemann war hier als Komponist "von Haus aus" engagiert und Haydn arbeitete mit denselben Opernkünstlern zusammen, die vorher in Bayreuth tätig waren (dazu gehörte auch Anna Bon di Venezia).

Auch ein  Lautenlied des Hofkapellmeisters Johann Pfeiffer wird erklingen. Pfeiffer, bei dem Markgräfin Wilhelmine Kompositions- und Violinunterricht nahm, hat 2011 ebenfalls ein Gedenkjahr: Er starb vor 250 Jahren in Bayreuth.

Passend zur neuen Jagd-Ausstellung auf Burg Zwernitz rundet Jagdmusik, gespielt auf barocken Naturhörnern, das Programm ab.

Das Konzert findet in Kooperation mit dem Schlosscafé Sanspareil und dem Frauenmusikverlag Furore (Kassel) statt, der es in die Reihe seiner Konzerte zum 25. Verlagsjubiläum aufgenommen hat. Im Anschluss gibt es einen kleinen Sektempfang.

Die Künstler

Bayreuther Hof Musique-Bande:
Yuliya Shein (Sopran), Sabine Dreier (Traverso), Barbara Jöris (Violine), Johannes Vogt (Laute), Michael Spengler (Gambe), Irene Hegen (Cembalo), Stephan Katte und Markus Künzig (Naturhorn)

In Kooperation mit dem Schlosscafé Sanspareil und dem Furore Verlag, Kassel

Eintritt: 8,- Euro

Karten sind an der Kasse der Burg Zwernitz unter (0 92 74) 9 09 89 06, bei der Bayerischen Rundschau, Kressenstein 2 in Kulmbach unter (09 21) 94 92 98 sowie an der Theaterkasse der Kongress- und Tourismuszentrale Bayreuth unter (09 21) 6 90 01 erhältlich.

Besucher mit Konzertkarte haben am 24. und 25.9.2011 einmalig freien Eintritt in die Burg Zwernitz und den Morgenländischen Bau.

Weitere Informationen unter www.bayreuth-wilhelmine.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 21. September 2011

| nach oben |