21. September 2011

Pressemitteilung

Halali, Hochzeit, Hof Musique: Das Programm des zweiten Wochenendes der Residenztage Bayreuth 2011

Führungen, Vorträge und Konzert am 24./25. September in Bayreuth und Sanspareil

Das Finale steht bevor: Die Bayerische Schlösserverwaltung lädt am 24. und 25. September zum zweiten und letzten Veranstaltungswochenende der Residenztage Bayreuth 2011. Im Mittelpunkt steht die frisch wiedereröffnete Burg Zwernitz in Sanspareil mit der neuen Dauerausstellung ""Markgräfliche Jagd". Einen authentischen Eindruck des höfischen Lebens im 18. Jahrhundert vermittelt dabei die Darstellergruppe "18tes-jahrhundert.de", die das Programm in Sanspareil  in Kostümen begleitet und Schieß- und Tanzaufführungen zeigt.

Das Programm am Samstag (24.9.)  beginnt in Sanspareil mit der Führung "Der Markgraf geht auf die Jagd". Der Kunsthistoriker Dr. Peter O. Krückmann stellt dabei die neue Ausstellung in der Burg Zwernitz vor, die er gestaltet hat  (Samstag, 24.9., 14 und 17 Uhr).

Halali und Geböller

Vom Museum geht es dann hinaus in Freie: "Pulverdampf und Halali" kann man erleben, wenn Ingo Berens und die Darstellergruppe "18tes-jahrhundert.de" die historische Jagd erlebbar machen (Samstag, 24.9., 15 Uhr). Ein Vortrag zum Thema "Jagd und Jäger in Ansbach und Bayreuth", erarbeitet von Dr. Arno Störkel, steht dann um 16 Uhr auf dem Programm.

Nachdem nachmittags dem "herrschaftlichen Vergnügen" der Jagd gefrönt wurde, heißt es abends in Sanspareil "Die höfische Gesellschaft tanzt". Die Jagdgesell-schaft präsentiert verschiedene Tänze des 18. Jahrhunderts wie das Menuett, die Allemande und Kontratänze. Michael C. Lang und die Darstellergruppe "18tes-jahrhundert.de" werden begleitet von Elisabeth Helldörfer und Andrea Dörfler an der Querflöte sowie Vera Dörfler am Fagott.

Das Schlosscafé Sanspareil sorgt dabei für den kulinarischen Rahmen: Unter dem Motto "Von Jägerschmaus bis Markgrafentorte" gibt es ein umfangreiches Sortiment an selbstgebackenen Kuchen und Torten; auch Herzhaftes wird angeboten (Samstag und Sonntag, 12 bis 18 Uhr).

"Mannsbilder" im Neuen Schloss Bayreuth

Auch im Neuen Schloss Bayreuth finden am Samstag interessante Führungen statt: Den Anfang macht "Raumdekoration und Rauminterpretation" zum Stuck im Schloss (Samstag, 24.9., 13 Uhr). Unter dem Motto "Aufgedeckt" beginnt um 14 Uhr eine Kinderführung im Neuen Schloss, bei der es um "Essen, Trinken und Tafel decken" geht.

"Aus Anlass einer Hochzeit" heißt eine Spezialführung durch das Markgräfliche Opernhaus, die um 15 Uhr beginnt.  Wahre "Mannsbilder" gibt es dann bei einer Führung durch die Sonderausstellung "Die Gesichter des Markgrafen Friedrich" im Neuen Schloss zu sehen (Samstag, 24.9., 16 Uhr). Später öffnet das Neue Schloss noch einmal seine Pforten für eine Abendführung: Joachim Korb stellt den Alltag in fürstlichen Residenzschlössern vom frühen Morgen bis zur Abendzeit vor (Samstag, 24.9., 18.30 Uhr).

Jägerlatein und "Fränkischer Schweizer Käse" am Sonntag

Am Sonntag (25.9.) geht es in Sanspareil wieder um die Jagd: Noch einmal kann man die Themenführung "Von Pulverdampf und Halali" erleben (13 Uhr). Auch die Führung durch die neue Jagdausstellung wird erneut angeboten (11 und 14 Uhr). Damit auch die Kinder auf die Jagd gehen können, gibt es die Kinderführung "Jägerlatein – Dem Wildschwein auf den Fersen" (14.30 Uhr).

Die einzigartigen Gesteinsformationen im Felsengarten Sanspareil kann man bei einem geologischen Spaziergang mit der Geopark-Rangerin Susanne Benker erleben: "Fränkischer Schweizer Käse oder: Wie die Löcher in die Felsen kamen" (15 Uhr).

Die Geschichte der Burg Zwernitz selbst steht im Mittelpunkt eines Vortrags von Harald Stark: "Vom Stammsitz der Walpoten zum markgräflichen Amt" (Sonntag, 25.9., 16 Uhr).

Anschließend findet im Steinsaal der Burg das Abschlusskonzert der Residenztage statt. Bei diesem musikalischen Schlusspunkt mit Sektempfang steht Markgraf Friedrich im Jahr seines 300. Geburtstags im Mittelpunkt: "Markgraf Friedrich als Musikmäzen" heißt das Konzert der Bayreuther Hof Musique. Es erklingen Werke seiner Gattin Wilhelmine und Stücke der am Bayreuther Hofe tätigen Komponistin Anna Bon di Venezia. Außerdem spielt die Hof Musique auch Werke von Telemann und Haydn, da beide Verbindungen nach Bayreuth aufweisen (Sonntag, 25.9., 17 Uhr).

Freimaurer und Vorgeschichte

Aber das Finale der Residenztage findet nicht nur in Sanspareil statt: In Bayreuth beginnt das Führungsprogramm am Sonntag mit der Stuck-Führung "Raum-dekoration und Rauminterpretation" im Neuen Schloss (11 Uhr). Anschließend lädt das Archäologische Museum des Historischen Vereins für Oberfranken e.V. zu einem "Spaziergang durch die oberfränkische Vorgeschichte" ein (Sonntag, 25.9., 13 Uhr).

Im Hofgarten gibt es eine Parkführung zum Thema "Literarische Parkpartien des 18. und 19. Jahrhunderts" mit dem Germanisten Dr. Frank Piontek (Sonntag, 25.9., 14.30 Uhr). Und im Balkonsaal des Markgräflichen Opernhauses hält Dr. Roland M. Hanke vom Deutschen Freimaurermuseum den Vortrag "Markgraf Friedrich: Fürst, Freimaurer, Mensch" (Sonntag, 25.9., 15 Uhr).

Weitere Informationen zu den Schlössern und Gärten in Bayreuth unter www.bayreuth-wilhelmine.de


Informationen

Führungen
Die Eintrittskarte berechtigt zur Teilnahme an jeweils einer Themenführung, Lesung oder einem Vortrag. Die Teilnahme an den Parkführungen und Außenführungen kostet jeweils 3,- Euro.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt, mit Ausnahme des Archäologischen Museums.

Gartenkunst-Museum Schloss und Park Fantaisie
Bamberger Str. 3 · 95488 Eckersdorf/Donndorf
April – September: täglich 9 bis 18 Uhr, montags geschlossen
1. – 15. Oktober: 10 bis 16 Uhr, montags geschlossen
16. Oktober – März: geschlossen
Eintritt: 3,50 Euro (ermäßigt 3,- Euro)

Markgräfliches Opernhaus
Opernstr. 14 · 95444 Bayreuth
April – September: täglich 9 bis 18 Uhr
Oktober – März: täglich 10 bis 16 Uhr
Eintritt: 5,50 Euro (ermäßigt 4,50 Euro)

Neues Schloss und Hofgarten Bayreuth
Ludwigstr. 21 · 95444 Bayreuth
April – September: täglich 9 bis 18 Uhr
Oktober – März: 10 bis 16 Uhr, montags geschlossen
Eintritt: 5,50 Euro (ermäßigt 4,50 Euro)
Hinweis: Im Italienischen Bau des Neuen Schlosses Bayreuth finden täglich ab 9 Uhr Führungen statt. Während der Residenztage kann es unter Umständen zu Änderungen kommen.

Kombikarte Neues Schloss / Markgräfliches Opernhaus:
9,- Euro (ermäßigt 8,- Euro)

Altes Schloss und Hofgarten Eremitage
Eremitage Haus Nr. 1 · 95448 Bayreuth
April – September: täglich 9 bis 18 Uhr
1. – 15. Oktober: 10 bis 16 Uhr
16. Oktober – März: geschlossen
Eintritt: 4,50 Euro (ermäßigt 3,50 Euro)
Hinweis: Im Alten Schloss Eremitage finden täglich ab 9 Uhr Führungen statt. Während der Residenztage kann es unter Umständen zu Änderungen kommen.

Sanspareil: Morgenländischer Bau und Burg Zwernitz
Sanspareil Nr. 29 · 96197 Wonsees
April – September: täglich 9 bis 18 Uhr
1. – 15. Oktober: 10 bis 16 Uhr
16. Oktober – März: geschlossen
Eintritt: 3,50 Euro (ermäßigt 3,- Euro)

Kombikarte Bayreuth
Drei Bayreuther Objekte der Schlösserverwaltung nach Wahl:
12,- Euro (ermäßigt 10,- Euro)

Archäologisches Museum des Historischen Vereins für Oberfranken e.V.
im Italienischen Bau des Neuen Schlosses
Ende April – Anfang November: Samstag 10 bis 15 Uhr,
erster Sonntag im Monat 10 bis 12 Uhr
Eintritt: 1,- Euro (Kinder 0,50 Euro)

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 21. September 2011

| nach oben |