13. Oktober 2011

Pressemitteilung

Finale der Residenzwoche München

Sonderführungen und Konzerte in der Stadtresidenz und in den Schleißheimer Schlössern

Am kommenden Sonntag (16.10.) endet die 9. Residenzwoche München. Zum Finale lädt die Bayerische Schlösserverwaltung zu außergewöhnlichen Führungen in das dritte große Residenzschloss im Münchner Raum ein: die Schlossanlage Schleißheim.

"Leidenschaft für Schönheit" ist das Motto der Residenzwoche 2011, da die umfangreichen Kunstsammlungen der Wittelsbacher im Mittelpunkt stehen.  Die Schleißheimer Schlösser beherbergen besonders wertvolle Sammlungen, die bei den Sonderführungen am Sonntag ausführlich vorgestellt werden: Bildteppiche, Gemälde, Lüster und die einzigartige Sammlung Meißener Porzellans.

Kurfürst Max Emanuel, der  Erbauer des Neuen Schlosses, legte auch bei den Tapisserien großen Wert auf ein durchdachtes Bildprogramm. "Gewirkte Bilder" heißt eine Führung zu seinen Wandteppichen (Sonntag, 16.10., 10 und 12 Uhr).

Bei einem Rundgang durch die Prunkräume mit einem Experten der Schlösserverwaltung kann man das Neue Schloss, seine Geschichte und Schätze neu kennenlernen (Sonntag, 16.10., 10.30 und 14.30 Uhr).

Prächtige Lüster prägen entscheidend das Ambiente von Schlössern, aber die Jahrhunderte gehen auch an ihnen nicht spurlos vorüber. Wie man die Kristalllüster in der Großen Galerie kürzlich restaurieren konnte, erklärt eine Spezialistin der Schlösserverwaltung (Sonntag, 16.10., 15 und 16.30 Uhr).

Auch die Gemälde in der Großen Galerie stehen im Mittelpunkt einer Sonderführung: "Barocke Malerei in barocker Hängung" (Sonntag, 16.10., 14 und 16 Uhr).

Die Schätze der Wittelsbacher

Auch am "Hauptspielort" der Residenzwoche, dem Stadtschloss der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige, gibt es am Abschlusswochenende noch einmal zahlreiche spannende Sonderführungen.

Zum Beispiel führt die Schlösserverwaltung durch die neue Sonderausstellung "Von der Kunstkammer zur Grünen Galerie", die von der Geschichte und der Neuentdeckung fürstlicher Sammlungsräume erzählt (Sonntag, 16.10., 11 und 13 Uhr).

"Muscheln, Hörner und Edelsteine" heißt eine Führung, die einen Blick auf Exotisches und Kunstfertiges in der "Wunderkammer der Wittelsbacher" wirft (Sonntag, 16.10., 10 und 12 Uhr).

Eine museale Neueinrichtung in der Residenz steht im Blickpunkt der Sonderführung "Uhren und Leuchter aus vergoldeter Bronze". Eine Uhrmachermeisterin zeigt schimmernde Glanzstücke aristokratischer Wohnkultur (Sonntag, 16.10., 15 und 16.30 Uhr). Auch zur Gründung der Münchner Schatzkammer kann man bei einer Spezialführung viel erfahren (Samstag, 15.10., 14 und 16 Uhr).

Außerdem finden an diesem Wochenende diverse Rundgänge durch die Schatzkammer und die Prunkräume statt, bei denen ausgewiesene Experten der Schlösserverwaltung fachkundige Einblicke in die Sammlungen und die Geschichte des Palastes geben.

Kleine Köche, große Künstler

Die Konzerte des Abschlusswochenendes der Residenzwoche bieten wieder außergewöhnlichen Hörgenuss in historischen Räumen. Ein Konzert in der Allerheiligen-Hofkirche erinnert an Ludwig II., aber auch an seinen Vater Maximilian II., dessen Geburtstag sich heuer zum 200. Mal jährt. Mit Bläserquintetten der Zeitgenossen Danzi, Wagner, Franz Lachner und August Klughardt wird den beiden Monarchen gehuldigt (Freitag, 14. Oktober,  20 Uhr).

Ein "Konzert für Kinder und kleine Köche" gibt es am Samstag und Sonntag (15./16. Oktober) um 16 Uhr im Vierschimmelsaal: Ein Küchenjunge aus der Hofküche König Ludwigs II. erzählt Geschichten vom Essen und von der Musik des Märchenkönigs.

Die Residenzwoche bietet die außergewöhnliche Gelegenheit, Konzerte im Antiquarium zu erleben. Im größten profanen Renaissance-Saal nördlich der Alpen erklingen in diesem Jahr Trios von Bach und Haydn, aber auch einige Raritäten, nämlich Quintette von Sigismund Ritter von Neukomm, Edouard Dupuy und Franz Seraph Cramer. Auf Einladung der "Freunde der Residenz München e.V." spielt das "Ensemble Berlin", das aus Mitgliedern der Berliner Philharmoniker besteht (Samstag, 15. Oktober, 19 Uhr).

Für Nachtschwärmer gibt es später noch ein besonderes Erlebnis: Beim Nachtkonzert "Lachrimae" im Schwarzen Saal spielt Thomas Dunford auf der Renaissancelaute Musik von John Dowland (Samstag, 15. Oktober, 22 Uhr).

Der krönende Abschluss am letzten Tag der Residenzwoche findet wieder im Antiquarium statt. Unter dem  Motto "Beau le cristal: Die Münchner Hofkapelle im 16. Jahrhundert" erklingen französische Chansons der Renaissance von Orlando di Lasso, Claude Lejeune und Giaches de Wert (Sonntag, 16. Oktober, 20 Uhr).

Das komplette Programm finden Sie auf der Internetseite der Residenzwoche:
www.residenzwoche.de

Info-Telefon zur Residenzwoche: (0 89) 179 08-4 44


Weitere Informationen

Die Homepage der Residenz München: www.residenz-muenchen.de
Die Internetseite der Residenzwoche 2011 (8.-16. Oktober):
www.residenzwoche.de
Der neue Blog der Residenz: www.residenz-muenchen-blog.de
Die Residenz bei Facebook: www.facebook.com/ResidenzMuenchen

Orte:
Residenz München, Residenzstraße 1, 80333 München
Telefon (0 89) 2 90 67-1, Fax (0 89) 2 90 67-2 25
residenzmuenchen@bsv.bayern.de
www.residenz-muenchen.de

Schloss- und Gartenverwaltung Schleißheim
Max-Emanuel-Platz 1 , 85764 Oberschleißheim
Telefon (0 89) 31 58 72-0, Fax (0 89) 31 58 72-50
sgvschleissheim@bsv.bayern.de
www.schloesser-schleissheim.de

Konzertkarten:
An allen VVK-Stellen von München Ticket: Telefon (0 89) 54 81 81 81

Residenzladen, Residenzstraße 1: Telefon (0 89) 24 20 56 56
Montag-Freitag: 11-19 Uhr, Samstags: 11-18 Uhr

Le Nuove Musiche – Kartenservice
Telefon (0 89) 36 79 28, Fax (0 89) 18 95 61 01, post@musiche.de

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 13. Oktober 2011

| nach oben |