18. April 2012

Pressemitteilung

Gartensensation in Ansbach: Fünfzigjährige Agave erblüht im Hofgarten

Den Ansbacher Hofgärtnern ist es gelungen, eine Agave americana zur Blüte zu bringen, auch bekannt als "Hundertjährige Aloe". Rund fünfzig Jahre Hege und Pflege waren nötig, bis diese Pflanze erblühte. Dieses Kunststück gelang in Deutschland erstmals im Jahr 1626 – und zwar ebenfalls im Hofgarten Ansbach.

Gut 375 Jahre später – passend zum 300. Geburtstag von Markgraf Carl Wilhelm Friedrich, der in diesem Jahr mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm begangen wird – gelingt dies nun wieder.

Im 17. und 18. Jahrhundert wurden Agaven als exotische Kostbarkeit vor allem in höfischen Gärten kultiviert. Eine der seltenen blühenden Agaven erfreute sich stets großen öffentlichen Interesses: Neben Notizen in Büchern und Zeitschriften wurde die Blüte in aufwendigen Illustrationen oder Münzsonderprägungen dokumentiert.

Blütenstengel wächst täglich

Ein Kupferstich von Kilian aus dem Jahr 1628, der in der Bayerischen Staatsbibliothek München aufbewahrt wird, geht auf das besondere Ereignis in Ansbach ein. Im Text zu diesem Blatt heißt es: "… mit Fleiß gewartet und erhalten biß es den 4. July Anno 1627 angefangen einen dicken Stammen (Blütenstand) über sich zu treiben, welcher innerhalb drey Monaten 24 Werckschuch (ca. 7,20 m) hoch gewachßen …".

Die nun erblühte Ansbacher Agave, deren Blütenstengel zurzeit täglich länger wird, steht im Citrushaus des Hofgartens. Ende Mai soll sie im Fuchsgarten Platz finden. Aber bereits jetzt können Besucher die Entwicklung der Blüte mitverfolgen. Im Mittelteil des Citrushauses wird mit einer Meßlatte der tägliche Zuwachs angezeigt. Momentan wächst sie rund 10 cm pro Tag.

Wie die Gärtner die Agave zur Blüte brachten, wird allerdings nicht verraten – es ist ein seit Jahrhunderten gehütetes Geheimnis.

Agavengewächse (Agavoideae) sind Pflanzen der neuen Welt und eine Unterfamilie in der Familie der Spargelgewächse (Asparagaceae). Zentrales Verbreitungsgebiet ist das heutige Mittelamerika. In Kübelkultur kann eine Agave americana bis zur Blüte über 100 Jahre alt werden. Nach der Blüte, deren Blütenstand bis zu 10 Meter hoch werden kann, stirbt die Blattrosette ab.

Der Veranstaltungskalender zum Jubiläumsjahr "300. Geburtstag Markgraf Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach" kann unter www.ansbach.de heruntergeladen werden.

Wir möchten hier auf kostenlose Sonderführungen in der Residenz Ansbach hinweisen (Anmeldung unter 0981/ 9538390; Teilnehmer benötigen eine Eintrittskarte für die Residenz):

Zwei wilde Jäger – Die Hausherren der Ansbach Residenz
Dr. Arno Störkel
Sonntag 13.5., 24.6., 16.9., alle 14 Uhr

Möbel für den Markgrafen Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg Ansbach
Dr. Christoph Graf von Pfeil
Sonntag 20.5., 15.7., 23.9., alle 14 Uhr

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 18. April 2012

| nach oben |