20. September 2012

Pressemitteilung

Großer Auftritt und edle Jagd: Die Residenztage Bayreuth im Opernhaus und in Sanspareil

Führungen, Vorträge und mehr am kommenden Wochenende

Finale im Markgräflichen Opernhaus: Die Bayerische Schlösserverwaltung lädt am 22. und 23. September zum zweiten und letzten Veranstaltungswochenende der 8. Residenztage Bayreuth 2012. Im Mittelpunkt steht das Markgräfliche Opernhaus, das zum vorerst letzten Mal ausführlich besichtigt werden kann. Denn das frisch gekürte UNESCO-Welterbe schließt zum 1. Oktober seine Pforten für eine mehrjährige Restaurierung.

Im Markgräflichen Opernhaus finden Führungen und Vorträge von Experten der Bayerischen Schlösserverwaltung statt, die Vergangenheit und Zukunft des einzigartigen Bauwerks erklären: Zum Auftakt am Samstag (22.9.) erfährt man, wie das Theater einst als Ort "Herrschaftlicher Auftritte" diente, mit denen sich die barocke Fürstenmacht in Szene setzte (13 Uhr). Im Anschluss kann man sich über das Konzept und die Planung der bevorstehenden Instandsetzung des Theaters informieren (14 und 17 Uhr). Details zu den Arbeiten im Logenhaus stellen die Restauratoren um 15 Uhr vor. Außerdem berichten die Verantwortlichen in einem Vortrag über den langen "Weg zum UNESCO Welterbe" (16 Uhr).

Auch am Sonntag (23. September) kann man Wissenswertes über die Entstehung des Opernhauses erfahren ("Aus Anlass einer Hochzeit", 11 Uhr). Ein Vortrag erläutert ausführlich die Restaurierung des Theaters (14 Uhr). Unter dem Motto "Konstruktion und Illusion" stellen Restauratoren um 15 Uhr die Holzbauweise und die illusionistische Bemalung des Logenhauses vor.

Wilde Markgrafen, edle Jäger

Ein weiterer Schwerpunkt  des Programms liegt am Sonntag (23.9.) auf dem Felsengarten Sanspareil und der Burg Zwernitz. Hier wurde im letzten Jahr ein Jagdmuseum eingerichtet, bei dem die vornehme Falkenjagd eine tragende Rolle spielt. Jetzt tritt der Falkner Beppo Popp mit seinem Greifvogel auf, begleitet Führungen zur "edlen Jagd" (11.30 Uhr) und stellt seine Arbeit vor (bis 16.30 Uhr). Ein Vortrag lädt zur "Falkenjagd mit dem wilden Markgrafen" ein (14 Uhr). Auch der Felsengarten und sein literarisches Programm werden in Führungen vorgestellt.

Große Bühne, gelehrte Briefe

Aber auch das Neue Schloss Bayreuth ist Schauplatz interessanter Führungen, die zum Beispiel den Stuck, die barocken Blumenbilder oder die Historiengemälde vorstellen. In der Eremitage lassen sich "Begehbare Bühnenbilder" entdecken, die als Kulisse fürstlicher Inszenierung dienten (Sonntag 10.30 und 13.30 Uhr).

Zum Abschluss der Residenztage erklingt die Stimme der Bauherrin des Opernhauses. Die musikalisch kommentierte Lesung "Dich entbehr ich allein" präsentiert am Sonntag um 16 Uhr im Gartensaal des Neuen Schlosses den Briefwechsel Friedrichs des Großen mit seiner Schwester, der Bayreuther Markgräfin Wilhelmine. Ihr faszinierendes Hofleben und Wirken, dem Bayreuth bis heute so viel verdankt, wird durch die Residenztage wieder ein Stück weit lebendig.


Weitere Informationen

www.bayreuth-wilhelmine.de

Führungen
Die Eintrittskarte berechtigt zur Teilnahme an jeweils einer Themen-, Kostüm-, Musikführung oder einem Vortrag. Die Teilnahme an den Parkführungen und Außenführungen kostet jeweils 3,- Euro.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt, mit Ausnahme des Archäologischen Museums.

Markgräfliches Opernhaus
Opernstr. 14, 95444 Bayreuth
April–September: täglich 9–18 Uhr
ab 1. Oktober 2012 wegen Restaurierung geschlossen
Eintritt: 5,50 Euro (ermäßigt 4,50 Euro)

Neues Schloss und Hofgarten Bayreuth
Ludwigstr. 21, 95444 Bayreuth
April–September: täglich 9–18 Uhr
Oktober–März: 10–16 Uhr, montags geschlossen
Eintritt: 5,50 Euro (ermäßigt 4,50 Euro)

Kombikarte Neues Schloss / Markgräfliches Opernhaus
9,- Euro (ermäßigt 8,- Euro)

Hinweis: Im Italienischen Schlösschen des Neuen Schlosses Bayreuth finden täglich ab 9.00 Uhr Führungen statt. Während der Residenztage kann es unter Umständen zu Änderungen kommen.

Altes Schloss und Hofgarten Eremitage
Eremitage, 95448 Bayreuth
April–September: täglich 9–18 Uhr
1.–15. Oktober: täglich 10–16 Uhr
16. Oktober–März: geschlossen
Eintritt: 4,50 Euro (ermäßigt 3,50 Euro)

Hinweis: Im Alten Schloss Eremitage finden täglich ab 9 Uhr Führungen statt. Während der Residenztage kann es unter Umständen zu Änderungen kommen.

Gartenkunst-Museum Schloss und Park Fantaisie
Bayreuther Str. 2, 95488 Eckersdorf/Donndorf
April–September: 9–18 Uhr, montags geschlossen
1.–15. Oktober: 10–16 Uhr, montags geschlossen
16. Oktober–März: geschlossen
Eintritt: 3,50 Euro (ermäßigt 3,- Euro)

Felsengarten Sanspareil, Morgenländischer Bau und Burg Zwernitz
Sanspareil, 96197 Wonsees
April–September: 9–18 Uhr, montags geschlossen
1.–15. Oktober: 10–16 Uhr, montags geschlossen
16. Oktober–März: geschlossen
Eintritt: 3,50 Euro (ermäßigt 3,- Euro)

Kombikarte Bayreuth
3 Bayreuther Objekte Ihrer Wahl: 12,- Euro (ermäßigt 10,- Euro)

Archäologisches Museum des Historischen Vereins für Oberfranken e.V.
Mai bis Oktober: samstags 10.–15 Uhr, erster Sonntag im Monat 10–12 Uhr
Eintritt: 1,- Euro (Kinder 0,50 Euro)

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 20. September 2012

| nach oben |