13. April 2012

Pressemitteilung

Finanzminister Söder: Bayern vollendet das "Herzstück der Cadolzburg"

Mit 5 Millionen Euro werden historische Säle im Alten Schloss wiederaufgebaut und saniert

Der Freistaat setzt die Sanierung des Alten Schlosses in der Cadolzburg (Landkreis Fürth) fort. "Die Festung inmitten des Marktes ist ein historisches Juwel. Bayern investiert zusätzliche 5 Millionen Euro, um das Herzstück der Cadolzburg zu vollenden" , so Dr. Markus Söder, Finanzminister, am Freitag (13.4.). Die Summe sei ab sofort verfügbar, um die Restaurierung der Halle der Eichensäule und des Erkersaals fortzusetzen, betonte Söder. Der Freistaat hat die Festung bisher bereits mit über 30 Millionen Euro saniert.

Der Wiederaufbau der beiden historischen Räume war ursprünglich bereits in den 90er Jahren geplant. Wegen fehlender finanzieller Mittel wurde die Sanierung dieser repräsentativen Säle im Alten Schloss nicht beendet. Der Freistaat stellt die notwendigen Mittel nun bereit.

Die Halle der Eichensäule ist der imposante Vorraum der Oberkapelle und des Erkersaals. Namensgeber des Raumes ist die mittige Holzsäule. Der durch einen Brand vollständig zerstörte Raum wird nun rekonstruiert. Dabei werden sich die Experten auf Fotografien und eine Zeichnung aus dem Jahr 1906 stützen. Der aufwändig gewölbte Erkersaal war ebenfalls nahezu vollständig zerstört. Schwerpunkt ist in diesem Raum die Fortsetzung der bereits begonnenen Rekonstruktion des Gewölbes mit seinen Wappensteinen. Darüber hinaus soll auch der gotische Kamin an der Südwand des Erkersaals wiedererrichtet werden, erläuterte Söder. Die Arbeiten an diesem Sanierungsabschnitt werden voraussichtlich zwei Jahre dauern.

In der mächtigen Hohenzollernburg wurden erste Restaurierungsarbeiten zu Beginn der 80er Jahre durchgeführt. Zuvor mussten Teile des Denkmals umfangreich statisch abgesichert werden. Neben den Burg- und Wehrmauern wurden unter anderem das Alte Schloss, Fassaden und Innenhof saniert. In den vergangenen fünf Jahrzehnten hat der Freistaat über 30 Millionen Euro für den Wiederaufbau der Cadolzburg bereit gestellt. Drei Angestellte der Bayerischen Schlösserverwaltung pflegen die Außenanlage der Burg.

 

Pressemitteilung 69/2012
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Thomas Neumann, Ulrike Strauß
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 13. April 2012

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |