29. März 2012

Pressemitteilung

Römer im Schloss! Schloss Höchstädt an der Donau eröffnet die Saison

Besonderes Programm für Kinder und Jugendliche ab 1. April

Mit der Ausstellung "Via Romana – Schwaben zur Römerzeit" und verschiedenen spannenden Führungen für Kinder und Jugendliche meldet sich Schloss Höchstädt aus der Winterpause zurück. Die Bayerische Schlösserverwaltung und der Bezirk Schwaben begrüßen die Saison mit gemeinsamen Eröffnungstagen im Schloss.

Am Sonntag, 1. April eröffnet nicht nur die Besuchersaison im Museum Deutscher Fayencen und in der Dauerausstellung zur Schlacht von Höchstädt 1704, sondern auch eine neue Sonderausstellung: "Via Romana – Schwaben zur Römerzeit". Nach einer Überblicksführung durch das Schloss und seine Sammlungen (14 Uhr) findet um 15 Uhr die Eröffnung dieser Sonderausstellung im Rittersaal statt.

Am Dienstag, 3. April geht es für Kinder von 6 bis 10 Jahren weiter mit einem Programm rund um das Kochen bei den Römern. Sie erfahren Interessantes über die Lebensmittel der damaligen Zeit und schnuppern an Kräutern und Gewürzen. Bei Rätseln und Spielen erkunden die Kleinen, wie gesund die alten Römer eigentlich gelebt haben. Im Anschluss werden typische Speisen gekocht und diese (stilecht mit den Fingern) gegessen (14 bis 17 Uhr).

Einen Sprung in die Barockzeit macht die Kinderführung "Mit Brief und Siegel" am Mittwoch, 4. April. Wer konnte damals überhaupt schreiben und lesen und wie hat man ohne Füllfeder die Buchstaben zu Papier gebracht? Diese Rätsel lassen sich im Schloss klären (14 bis 17 Uhr, für Kinder von 6 bis 10 Jahren)!

 
Feiern wie die Römer

Jugendliche von 12 bis 17 Jahren können am Donnerstag, 5. April "Feste feiern wie die Römer": Wie hat man im alten Rom Feste gefeiert? Und was wurde dabei alles serviert? Wo kamen die ganzen Lebensmittel her und wer hat früher schlemmen dürfen? Beim gemeinsamen Kochen im Anschluss lässt sich entdecken, dass es außer in Milch gemästeten Schnecken oder gekochtem Siebenschläfer auch Speisen gab, die wir heute noch mit Genuss essen (17 Uhr bis 20 Uhr).

 
Wagenrennen und Wohnkultur

Mit schnellen Wagenrennen und blutigen Gladiatorenkämpfen warben die Kaiser um die Gunst des Volkes. Doch wer waren die Gladiatoren, die in der Arena kämpften? Erhielten sie eine Ausbildung und durften auch Frauen das Amphitheater besuchen? Die Kinderführung "Brot und Spiele – Von Wagenrennen und Gladiatorenkämpfen" beantwortet am Sonntag, 8. April alle Fragen (15 Uhr, Kinder von 6 bis 10 Jahren)

Zum Abschluss des Eröffnungsprogramms geht es um die Wohnkultur im Barock: Wie hat man früher in einem Schloss gewohnt? Wo war die Toilette und wie hat das mit dem Licht funktioniert? Kinder von 6 bis 10 Jahren lernen und basteln am Sonntag, 15. April.


Schloss Höchstädt an der Donau

Schloss Höchstädt ist eines der herausragenden Denkmale des ehemaligen Fürstentums Pfalz-Neuburg. Es beherbergt einzigartige Ausstellungen: "Über den Tellerrand …", das erste Museum Deutscher Fayencen, ist weit mehr als eine Ausstellung prunkvollen Geschirrs. Es entführt seine Besucher in ein wahres Zauberreich der Fayence. Diese "kleine Schwester" des Porzellans präsentiert sich hier als kunstvolle Keramik voller Humor, Charme und Fantasie. Vom schlichten Nachttopf bis zum extravaganten Tischbrunnen erzählen alle Stücke im Museum ihre ganz eigene Geschichte. Hier erfahren Besucher, was Mokka, Mops und Muffelfarbe mit Fayencen zu tun haben oder warum man sich vor "Höllenbrand" und "Vorfeuer" nicht fürchten muss. Mit rund 1000 Exponaten zählt die Sammlung zu den größten und bedeutendsten in Europa.

Neben dem Museum Deutscher Fayencen sind im Schloss auch die große Dauerausstellung zur Schlacht von Höchstädt 1704 und wechselnde Ausstellungen des Bezirks Schwaben zu sehen. Zusammen mit dem Café ist das Schloss eines der attraktivsten Ausflugsziele für die ganze Familie in Schwaben!

Schloss Höchstädt
Herzogin-Anna-Straße 52, 89420 Höchstädt a. d. Donau,www.schloss-hoechstaedt.de

Öffnungszeiten: Di-So 9-18 Uhr / Mo geschlossen (außer an Feiertagen)

Eintritt: 4,50 Euro (3,50 Euro ermäßigt)
Kinder und Jugendliche frei, bei Veranstaltungen 2 Euro Materialkosten

Anmeldung: Telefon 09074 9585-700 (Kasse), -713, daniela.schwarzmeier@bsv.bayern.de

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 29. März 2012

| nach oben |