2. November 2012

Pressemitteilung

Straßenbauarbeiten am Kulmbacher Festungsberg: Museen der Plassenburg am 6. November geschlossen

Am Dienstag, 6. November 2012 bleiben sämtliche Museen auf der Plassenburg in Kulmbach geschlossen. Grund sind Asphaltierungsarbeiten im Rahmen der laufenden Baumaßnahmen der Stadt Kulmbach zur Sicherung der Böschung entlang des Festungsbergs, die eine eintägige Sperrung der Zufahrtsstraße zur Burg notwendig machen.

Von der Schließung betroffen sind das Museum Hohenzollern in Franken, das Armeemuseum Friedrich der Große, das Deutsche Zinnfigurenmuseum und das Landschaftsmuseum Obermain. Geschlossen bleibt auch die spektakuläre Sonderausstellung "Was vom Ruhme übrig blieb..." – Friedrich der Große und die Nachwelt, die anlässlich des 300. Geburtstags des Preußenkönigs noch bis 27. Januar 2013 in den Räumen des Deutschen Zinnfigurenmuseums auf der Plassenburg  zu sehen sein wird. 

Der Plassenburg-Express verkehrt aufgrund der Straßensperre am 6. November ebenfalls nicht. Das Außengelände der Burg ist dagegen für Fußgänger auch am Schließtag frei zugänglich ebenso wie der Schöne Hof der Burg, der die sportlichen Besucher für die Mühen des Anstiegs über den Festungsberg mit dem fantastischen Anblick seiner Renaissancearchitektur entschädigt.

Ab Mittwoch, 7. November 2012 ist die Sperre der Zufahrtsstraße zur Plassenburg aufgehoben, der Plassenburg-Express verkehrt wieder und es gelten die regulären Öffnungszeiten der Museen und der Sonderausstellung.

Weitere Informationen zu den regulären Öffnungszeiten der Museen der Plassenburg

Prospekt zur Sonderausstellung "Was vom Ruhme übrig blieb..." – Friedrich der Große

 

Presse-Informationen:
Dr. Thomas Rainer, Bayerische Schlösserverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (0 89) 1 79 08-160, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 2. November 2012

| nach oben |