30. November 2012

Pressemitteilung

Söder: 2013 wird das "Museumsjahr" auf der Kaiserburg

Eröffnung der neuen Sonderausstellung im Juli / "Nacht der Kaiserburg" und großes Burgfest geplant

Sanierung und Ausbau der Nürnberger Kaiserburg liegen voll im Plan. "Im Jahr 2013 werden weitere sieben Einzelprojekte mit Gesamtkosten von rund vier Millionen Euro verwirklicht", kündigte Dr. Markus Söder, Finanzminister, am Freitag (30.11.) in Nürnberg an. Mit dem neuen Burgmuseum, der neuen Ausstellung im Sinwellturm und der Präsentation im Tiefen Brunnen werde 2013 das "Museumsjahr" auf der Kaiserburg. Die Eröffnung des Burgmuseums wird laut Söder im Juli mit einer "Nacht der Kaiserburg" und einem großen Burgfest gefeiert.

Der Schwerpunkt liegt 2013 auf der Neugestaltung der Museen und Ausstellungen auf der Kaiserburg. Bereits seit September laufen dazu die technischen Vorarbeiten.

  • So werde derzeit im Palas eine Klimaanlage eingebaut.

  • Voraussichtlich Mitte Januar 2013 erfolgt der Wanddurchbruch zwischen Kemenate und Palas zur Verbindung des neuen "Kaiserburgmuseums". Dadurch werde das Ausstellungskonzept mit einem geschlossenen Rundgang durch die Hauptburg umgesetzt.

  • Der wichtigste Monat für dieses Vorzeigeprojekt der Schlösserverwaltung ist der Juli: Dann wird das neue Burgmuseum eröffnet. Der Eröffnungstermin wird von einem ganz besonderen Highlight begleitet: einer "Nacht der Kaiserburg" mit einem großen Burgfest.

Das Konzept der Schlösserverwaltung für das neue Burgmuseum sieht vor:

  • In dem geschlossenen Rundgang soll die Ausstellung präsentiert werden. Die Sonderausstellung umfasst die Räume des Palas.

  • Im Rittersaal werden die Kaisereinzüge in die Freie Reichsstadt Nürnberg mit einer Inszenierung anschaulich thematisiert.

  • Vom Rittersaal gelangt der Besucher in die Kapelle. Sie wird unverändert in ihrem heutigen Zustand belassen. Die Bedeutung der Kapelle wird in dem Ausstellungskonzept ausführlich erläutert.

  • Der Kaisersaal ist dem Thema "Kaiser und Reich" gewidmet. Mittels einer In-stallation mit Skulpturen wird eine Versammlung vom Kaiser auf seinem Thron und den Kurfürsten nachgestellt.

  • Die beiden darauf folgenden Kaiserzimmer werden historisch rekonstruiert. Dabei wird die unterschiedliche Nutzung dieser Räume – etwa Schlafgemach und Wohnzimmer - anhand der in weiten Teilen originalen Wandschale thematisiert.

  • Der Ecksaal präsentiert das Verhältnis von "Kaiser und Reichsstadt Nürnberg". Im Zentrum stehen unter anderem die Privilegien einer Reichsstadt.

  • Der Insigniengang zeigt einen Ausblick auf das Ende des Heiligen Römischen Reichs.

Die Gesamtkosten von Sanierung, Umbau und Ausstellung im Palas belaufen sich auf rund 3 Millionen Euro.

Ende Januar beginnt der Ausbau des Sinwellturms und Ende März die Neugestaltung der Präsentation Tiefer Brunnen. In der Brunnenstube wird künftig ein Film gezeigt, der die Tiefe des Brunnens erlebbar macht. Der tiefste Punkt des Brunnenschachtes wird zudem abschnittsweise beleuchtet. Die Projekte Sinwellturm und Tiefer Brunnen werden im Juli 2013 abgeschlossen sein.

 

Pressemitteilung 244/2012
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Thomas Neumann, Ulrike Strauß
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 30. November 2012

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |