4. September 2012

Pressemitteilung

Zitruskultur und Gartenkunst – von Experten erklärt

Parkführungen mit Gärtnern in Schloss Seehof im September

In Schloss Seehof, der Sommerresidenz der Bamberger Fürstbischöfe, kann man seit kurzem das originalgetreu wiederhergestellte Orangerieparterre mit 168 Pomeranzen- und Orangenbäumen bewundern. Parallel zur Landesgartenschau Bamberg bietet die Schlösserverwaltung noch bis Anfang Oktober ein spezielles Führungsprogramm im Park an, bei dem Experten die Orangeriekultur und Gartendenkmalpflege in Seehof erläutern. Donnerstags und samstags finden ab 15 Uhr Gartenführungen im Schlosspark zu verschiedenen Themen statt.

Die Fürstbischöfe widmeten sich in Seehof mit Leidenschaft der Kultivierung von teuren Zitruspflanzen, die seinerzeit als Statussymbole galten. Bis heute werden die exotischen Gewächse in der von Balthasar Neumann entworfenen Doppelorangerie von Fachleuten der Schlösserverwaltung kultiviert. Dazu gehören die Seehofer Gärtner Oliver Laufer und Michael Kummer, die jetzt Sonderführungen im Schlosspark anbieten.

So kann Gartenmeister Michael Kummer, der schon mehr als 30 Jahre in Seehof tätig ist, in seiner Themenführung "Gartendenkmalpflege im Schlosspark Seehof" ausführlich über die Entwicklung des Parks in den letzten Jahrzehnten berichten. Seit 1981 führte er mit seiner Mannschaft umfangreiche Sanierungs- und Pflegemaßnahmen im Park durch. "In den letzten 30 Jahren hat sich im Schlosspark Seehof sehr viel getan. Die Hecken und die Bäume der Lindensäle waren beispielsweise durchgewachsen und dadurch zum Teil nicht mehr verkehrssicher. Nur durch einen starken Rückschnitt konnte der Bestand erhalten werden", berichtet Gartenmeister Michael Kummer.

Oliver Laufer stellt die Kultur von Zitruspflanzen vor. Hierbei steht die spezifische Behandlung und Pflege der anspruchsvollen Pflanzen im Mittelpunkt.

Neben den Themenführungen, die aus der gärtnerischen Praxis berichten, bietet die Schlösserverwaltung auch Führungen zur Geschichte des gesamten Parks an. Außerdem findet am Dienstag, 11. September, die letzte Führung "Meine Unterhaltung ist der Garten …" statt. Sie lässt die Gäste in die Zeit der Bamberger Fürstbischöfe eintauchen.

Bis Ende Oktober ist Schloss Seehof ausnahmsweise jeden Montag geöffnet!

Gartenführungen Seehof 2012
Beginn: 15 Uhr, Dauer ca. 1 Stunde
Treffpunkt: Kasse Schloss Seehof
Führung: 3,- Euro  pro Teilnehmer
Anmeldung erwünscht unter: (09 51) 40 95 -70 oder -71

 

Presse-Informationen:
Dr. Jan Björn Potthast, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 4. September 2012

| nach oben |