8. Februar 2013

Pressemitteilung

Einschränkungen im Besucherverkehr in der Residenz München und im Marstallmuseum und aktuelle Sonderausstellung zum Valentinstag

Am Mittwoch, 27.2.2013 sind das Residenzmuseum, die Schatzkammer und das Cuvilliés-Theater aufgrund einer Veranstaltung im Rahmen des Staatsbesuchs des Präsidenten der Italienischen Republik Giorgio Napolitano ganztägig geschlossen.

Noch bis Ostern 2013 geöffnet ist im Residenzmuseum die Sonderausstellung "Die Sprache der Liebe" zum einstigen Appartement der Kurfürstin Henriette Adelaide. Ein Blick ins Herzkabinett der Mutter Kurfürst Max Emanuels empfiehlt sich besonders am Valentinstag, 14.2.2013. Die Deckenmalerei des kleinen Kabinetts ist den Themen eines zeitgenössischen, französischen Liebesromans gewidmet – u.a. wird eine Landkarte der Liebe dargestellt.

Die Ausstellungsräume des Museums »Nymphenburger Porzellan – Sammlung Bäuml« im Marstallmuseum in Schloss Nymphenburg bleiben aufgrund des Einbaus einer neuen Heizanlage voraussichtlich noch bis Anfang April geschlossen.

Weiterhin geöffnet ist die Schlitten- und Kutschensammlung. Die neu präsentierten Rennschlitten zeigen ebenfalls zum Valentinstag passende Motive – u.a. einen Amorknaben mit Pfeil als Galionsfigur eines vom Kurfürst selbst gesteuerten Schlittens.

Nähere Informationen:
Zur Sonderausstellung "Die Sprache der Liebe": www.residenz-muenchen.de
Zum Marstallmuseum in Schloss Nymphenburg: www.schloss-nymphenburg.de

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Thomas Rainer, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 8. Februar 2013

| nach oben |