23. April 2013

Pressemitteilung

Pschierer: Tag der offenen Tür auf Schloss Höchstädt

Schlösserverwaltung bietet kostenlose Führungen für Familien und Kinder an

Schloss Höchstädt öffnet seine Pforten: Dort findet im "Jahr der Bayerischen Schlösser und Burgen" ein Tag der offenen Tür mit zahlreichen Veranstaltungen statt. Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer: "Bayerische Schlösser und Burgen sind der Fingerabdruck der bayerischen Geschichte. Dieses einzigartige Erbe gilt es zu erhalten."

Staatssekretär Franz Josef Pschierer eröffnet die Veranstaltung am Freitag, den 3. Mai 2013 um 15 Uhr im Seminarraum 2 von Schloss Höchstädt.

Die Schlossverwaltung bietet von 15 bis 21.30 Uhr kostenlose Führungen an. Dabei können Besucher sonst verschlossene, geheime Winkel des Schlosses erkunden und Geschichte hautnah erleben. Zudem werden spezielle Kinder- und Familientouren angeboten.

Aktuelle Informationen unter www.schloesserland.bayern.de.


Veranstaltungsprogramm

15 Uhr

 

Eröffnung

15 Uhr

 

Seniorenprogramm "Küchenkunst und Tafelfreuden"
Treffpunkt: Kassenbereich
(Dauer 45 Minuten, anschließend im Café)

15.15 bis 20 Uhr

 

Kostümführung Renaissance "Mit Herzogin Anna durchs Höchstädter Schloss"
Treffpunkt: Kassenbereich
Führungen 15.15, 17.00, 18.00, 19.00 und 20.00 Uhr
(Dauer ca. 45–60 Minuten)

16 Uhr

 

Kinderführung "Hell erleuchtet? Wohnkultur im Barock"
Treffpunkt: Kassenbereich
Mitmachführung für Kinder von 6–10 Jahren und Eltern/Großeltern (Dauer ca. 90 Minuten)

17.30 bis 19.30 Uhr

 

Kostümführung / Kurzvortrag zur Schlacht von Höchstädt "Auf in die Schlacht! The battle of Blenheim – Schlacht von Höchstädt 1704"
Treffpunkt: Kassenbereich
Führung stündlich (Dauer ca. 45–60 Minuten),
letzte Führung 19.30 Uhr

20 Uhr

 

Abendvortrag | Rittersaal
Schlacht von Höchstädt (Dauer 90 Minuten)


Pressemitteilung 104/2013

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen
Postfach 22 00 03, 80535 München
Leiter der Pressestelle: Thomas Neumann
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 23. April 2013

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |