28. März 2013

Pressemitteilung

Trotz Schnee: Nymphenburg blüht bald auf

Gärtner pflanzen bis Ostern Frühlingsblumen in Schloss und Park Nymphenburg

 

Zum Beginn der Sommersaison ab Ostersonntag präsentiert sich Schloss Nymphenburg mit einer Schneedecke, doch darunter schlummert bereits die neugepflanzte Blütenpracht. In den vergangenen Tagen hat die Bayerische Schlösserverwaltung das Äußere Schlossparterre bepflanzt. 12 Gärtner setzten innerhalb von drei Tagen die gesamte Frühlingsbepflanzung in die Beete. Sobald der Frühling erwacht, empfängt dann die Besucher ein buntes Meer aus Stiefmütterchen in weiß und lila.

Derzeit machen die Gärtner wegen des Schneefalls eine Pause, doch sobald die Temperaturen wieder steigen und der Schnee schmilzt, bepflanzen sie auch das Innenparterre. In wenigen Tagen zeigen sich dann dort ebenfalls die Beete mit Stiefmütterchen. Das Team unter der Leitung von Gärtnermeister Uwe Steger hat für die Frühlingsbepflanzung rund 125.000 Pflanzen in die Beete gesetzt. Weitere 25.000 Pflanzen werden demnächst von der Nymphenburger Schlossgärtnerei ausgeliefert, um im Hofgarten der Residenz München eingepflanzt zu werden.

Ab Ostersonntag gelten in Nymphenburg mit den vier Parkburgen und den Museen die Sommeröffnungszeiten von 9 bis 18 Uhr.

 
Schlösserverwaltung saniert die Ostfassade des Knabenbaus

Am Dienstag nach den Osterfeiertagen (2. April) beginnt die Bayerische Schlösserverwaltung mit der Sanierung der Ostfassade sowie der Hauptkamine am zweiten südlichen Pavillon von Schloss Nymphenburg (Knabenbau). Die großen Kamine sind aufgrund der Witterungseinflüsse marode, der Putz bröckelt ab und Feuchtflecken müssen entfernt werden. Fachleute reparieren unter anderem die Dachrinne, die Traufe sowie die Fensterbleche. Maler streichen die Fenster an der Ostfassade. Aus Sicherheitsgründen werden die unteren vier Meter des Gerüstes mit Holzplatten verkleidet. Mitte Juni will die Schlösserverwaltung das Gerüst wieder abbauen.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. Thomas Rainer, Pressesprecher der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 28. März 2013

| nach oben |