30. September 2014

Pressemitteilung

Neue Vasen im Schlosspark Fantaisie

Förderverein Schloss Fantaisie-Donndorf e.V. finanziert die Abgüsse zweier Terrakottavasen

Der Zahn der Zeit hatte den Terrakotta-Vasen auf den Säulen hinter dem Teppichbett im Schlosspark vor dem Schloss Fantaisie stark zugesetzt. Daher wurden die Originale aus der Zeit von Herzog Alexander von Württemberg (1804-1881) abgenommen und durch zwei Mineralabgüsse ersetzt.

Der Abguss der mehrteiligen Terrakottavasen wurde von der Fa. Bauer-Bornemann aus Bamberg erstellt, die auf Steinrestaurierungen spezialisiert ist. Hierzu war es notwendig, eine der Originalvasen abzubauen, zu reinigen und Risse zu verschließen, um eine Negativform für den Abguss herstellen und im abschließenden Schritt einen Mineralabguss fertigen zu können.

Die Abgüsse nehmen ab heute den Platz auf den Säulen in der Skulpturengruppe hinter dem Teppichbett im Schlosspark vor dem Schloss Fantaisie ein. Dieser Teil der Parkgestaltung ist aus der Zeit von Herzog Alexander von Württemberg, der den vorgefundenen Garten im Stil des Historismus z.B. mit landschaftlich gestalteten Parkräumen, aber auch mit Skulpturen und Teppichbeeten ergänzte.

Ermöglicht wurde der Abguss der beiden Vasen durch den Förderverein Schloss Fantaisie-Donndorf e.V., vertreten durch die beiden Vorsitzenden Frau Dorothea Bilgeri und Frau Sybille Pichl, denen die Bayerische Schlösserverwaltung herzlich dankt. Der Verein hat den Abguss der Vasen mit  8.211 Euro finanziert.

Die Vasen werden heute, 30.9.2014 durch die Fa. Bauer-Bornemann an Ihren Aufstellort gebracht und wieder auf den Säulen fixiert und bereichern damit wieder die Parklandschaft im Schlosseingangsbereich.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. des. Cordula Mauß
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 30. September 2014

| nach oben |