3. September 2014

Pressemitteilung

Begrüßung der 111.111ten Besucherin der Ausstellung »KÖNIGSKLASSE II« in Schloss Herrenchiemsee

Eine große Überraschung gab es am Dienstag gegen 12.30 Uhr für Frau Ursula Schymanski aus Hamburg, die zusammen mit ihrem Partner, Herrn Marcus Gerstenberg, die Kunstausstellung »KÖNIGSKLASSE II« besuchte. Sie wurde von der Kuratorin Frau Dr. Corinna Thierolf und dem Vorstand der Schloss- und Gartenverwaltung Herrenchiemsee, Herrn Josef Austermayer, als 111.111. Besucherin  mit einem großen Blumenstrauß begrüßt und mit einem Ausstellungskatalog sowie einem Amtlichen Führer über die Besichtigungsobjekte auf Herrenchiemsee beschenkt.

Frau Schymanski erzählte, dass sie nach einem Aufenthalt in Dresden erst diesen Sonntag nach Prien gereist war und heute einen "Inseltag" eingeplant hatte. Ganz besonders fasziniert waren die beiden Gäste vom Prunk im Königsschloss und den dazu im Kontrast stehenden Rohbauräumen des Nördlichen Schlossteils, in dem sich die Kunstausstellung befindet. Als interessierte Museumbesucher waren sie auch sehr angetan von der Symbiose, die die modernen Kunstwerke mit diesen unfertigen Räumen aus dem 19. Jahrhundert eingegangen sind. Sie planten anschließend noch das Ludwig II-Museum und das Museum im Augustiner-Chorherrenstift zu besuchen und dann nach einen kurzen Abstecher zur Fraueninsel wieder die Heimreise anzutreten.

Seit der Eröffnung am 12. Juli besichtigen täglich rund 2.000 Besucher die Ausstellung, die jenseits des gewohnten musealen Kontexts mit Werken von Andy Warhol, John Chamberlain, Dan Flavin, Willem de Kooning, Cy Twombly, Georg Baselitz, Imi Knoebel, Arnulf Rainer, Wolfgang Laib und Fabienne Verdier einlädt. Nach der erfolgreichen Ausstellung "Königsklasse" im Sommer 2013 bricht somit auch die diesjährige "Königsklasse II" nach nur sieben Wochen die Marke von 110.000 Besuchern und kann somit an den Erfolg vom vergangenen Jahr anknüpfen.

Die Ausstellung »Königsklasse« in Schloss Herrenchiemsee, eine Kooperation der Pinakothek der Moderne mit der Bayerischen Schlösserverwaltung, ist noch bis zum 28. September 2014 zu sehen.

 

Presse-Informationen:
Ines Holzmüller und Dr. des. Cordula Mauß
Pressesprecherinnen der Bayerischen Schlösserverwaltung
Telefon (0 89) 1 79 08-160 und -180, Fax (0 89) 1 79 08-190, presse@bsv.bayern.de


Pressemitteilung 3. September 2014

| nach oben |