28. April 2014

Pressemitteilung

Söder: Musik erfüllt die Blaue Kaiserburg

Kunst, Musik und Licht zur Blauen Nacht in Nürnberg

Am 3. Mai 2014 findet in Nürnberg die "Blaue Nacht" statt. An der alljährlichen Kunstaktion beteiligen sich zahlreiche Museen, Kultureinrichtungen und Kirchen. "Fantasievolle Projektionen lassen das Wahrzeichen der Stadt, die Kaiserburg Nürnberg, in völlig neuem Licht erscheinen. Sonderführungen bis Mitternacht geben interessante Einblicke in die blaue Kaiserburg. Musik erfüllt die Räume der historischen Burganlage", teilte Finanzminister Dr. Markus Söder am Montag (28.4.) mit. Bei einem Pressetermin gab er einen kleinen Einblick in die Angebote auf der Kaiserburg und führte die eigens an die Blaue Nacht angepasste Beleuchtung des Tiefen Brunnens vor. Denn auch der Tiefe Brunnen "wird blau" am kommenden Samstag.

Auf der Kaiserburg in Nürnberg werden im Rahmen der Blauen Nacht am 3. Mai folgende Programmpunkte angeboten:

  • Ab Einbruch der Dunkelheit bis 1.30 Uhr Projektion auf die Fassaden der Kaiserburg am Ölberg: "Die Träume des Mr. Who" der Künstlerin Anna Bittersohl

  • Von 19 bis 24 Uhr jeweils zur vollen Stunde im Rittersaal halbstündige Performances des preisgekrönten jungen Schlagzeugers Alexej Gerassimez. Im Wechsel dazu ist das Ensemble "La Cara Cosa" um die Cembalistin Elina Albach mit virtuoser Barockmusik zu erleben.

  • Von 21 bis 24 Uhr zu jeder halben Stunde Kurzführungen durch die Räume des Kaiserburg-Museums.

  • Von 19 bis 23.30 Uhr Besteigung des Sinwellturms mit interessanten Infos zur Geschichte des Turms, zum Baumaterial Burgsandstein sowie zu den Themen Zerstörung und Wiederaufbau von Burg und Stadt nach 1945.

  • Ab Einbruch der Dämmerung bis 1 Uhr auf der Vestnertorbastei Installation "Sommerplanetenkunstwiese" der Künstlerin Petra Krischke.

Über das von der Stadt veröffentliche Veranstaltungsprogramm hinaus werden als Highlight laufend nächtliche Kurzführungen im blau ausgeleuchteten Brunnen angeboten.

 

Pressemitteilung Nr. 140/14
Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
Postfach 22 00 03, 80535 München
Pressesprecher: Tina Dangl, Carolin Mayr
Telefon (0 89) 23 06 -24 60 und -23 67, Telefax (0 89) 2 80 93 27
presse@stmf.bayern.de


Pressemitteilung 28. April 2014

Download dieser Pressemitteilung als PDF-Datei

| nach oben |